GEDENKEN AN DIE NOVEMBERPOGROME 1938

Aus Anlass des Gedenkens an die Novemberpogrome 1938 zeigen die Burgenländische Forschungsgesellschaft an dieser Stelle zwei kurze Interviews aus dem Jahr 2002, in denen sich aus dem Burgenland vertriebene Zeitzeugen an die Wochen zwischen März und November 1938 erinnern. http://www.forschungsgesellschaft.at/index.htm https://vimeo.com/189119562

Am 9./10. November 1938 fanden im gesamten Deutschen Reich Pogrome gegen die jüdische Bevölkerung statt. Die Nationalsozialisten nannten diese Ausschreitungen verharmlosend »Reichskristallnacht« wegen der eingeschlagenen Fensterscheiben von Synagogen und Geschäften jüdischer Kaufleute. Doch auch davor und in den Tagen danach kam es zu Ausschreitungen und Ermordung von Juden und Jüdinnen.

Kombinat Media Gestalteer GmbH