Die jüdische Gemeinde von Frauenkirchen

Erweiterte Neuauflage von Herbert Brettl

Seit der Veröffentlichung der ersten Auflage des Buches 2003 (2005 mit dem „Fred-Sinowatz-Wissenschaftspreis“ ausgezeichnet) konnten viele neue Quellen, die neue Aspekte eröffnet haben, erschlossen werden. In neu aufgefundenen Archivbeständen, sowohl im Inland als auch im Ausland, konnten aufschlussreichende Dokumente und Fotos aufgefunden werden. Die Auffindung der barocken Synagoge brachte neue wissenschaftliche Erkenntnisse über das Leben der jüdischen Bevölkerung in Frauenkirchen. Insbesondere die Formen des Antisemitismus, die Migrationsbewegungen, die Diskriminierung und Beraubung im Jahr 1938, die Shoah, die Lebenssituation der Überlebenden nach 1945 und die Form der Gedenkkultur am Beispiel des „Gartens der Erinnerung“ werden neu beleuchtet. Ebenso wurde die Datenbank aktualisiert und viele Schicksale neu aufgezeigt.

Erhältlich: Edition lex liszt12 http://www.lexliszt12.at/hp/index.php/buecher/sachbuecher/die-j%C3%BCdische-gemeinde-von-frauenkirchen-detail

info@lexliszt12.at, www.lexliszt12.at

ISBN: 978-3-99016-108-1

Kombinat Media Gestalteer GmbH