Kollektion News Burgenland

Das Massaker von Rechnitz – Eine Ö1 Sendung zum 74. Jahrestag

Ö1 strahlt zum 74. Jahrestage des Endphaseverbrechens an ungarischen Jüdinnen und Juden eine Sendung mit einem Gespräch und einem Text von Doron Rabinovici aus. Die Sendung ist bis zum 31.03.2019 ...
mehr lesen »

Von den 446 Jüdinnen und Juden Eisenstadts überlebten etwa 250 die Shoah. Nur einige Eisenstädter Juden kehrten nach 1945 wieder zurück.

Projekt „Mitten Unter Uns“ macht auf die lange Geschichte des jüdisch-christlichen Zusammenlebens in Eisenstadt aufmerksam

Ein Gedenkprojekt dokumentiert in neun Videos die Biographien von jüdischen Verfolgten des Nationalsozialismus aus Eisenstadt.
mehr lesen »

SchülerInnen des Gymnasiums Kurzwiese in Eisenstadt haben ein mobiles Mahnmal entwickelt.

SchülerInnen entwickeln Holocaust-Mahnmal: Projekt „Wanderndes Mahnmal“ in Eisenstadt

SchülerInnen des Gymnasiums Kurzwiese in Eisenstadt haben ein Shoah-Mahnmal entwickelt, das das Erinnern an ehemalige jüdische Schülerinnen und Schüler lebendig hält. Das Projekt besteht aus 13 ...
mehr lesen »

SchülerInnen präsentieren ihr Gedenkprojekt bei der Gedenkveranstaltung (Foto: Herbert Brettl)

Gedenken an den Genozid an den Roma und Sinti: SchülerInnen beteiligen sich an der Gedenkveranstaltung in Lackenbach

Im burgenländischen „Zigeunerlager Lackenbach“ wurden zwischen 1940 und 1943 273 Menschen ermordet.
mehr lesen »

Die verwüstete Synagoge in Mattersburg nach dem 9. November 1938 (Quelle: Landesarchiv Burgenland)

Das Novemberpogrom im Burgenland

Vor 80 Jahren begann mit dem Novemberpogrom die systematische Vertreibung, Enteignung und dann Vernichtung der Juden in der Zeit des Nationalsozialismus. Aus diesem Anlass möchten wir Geschichten der ...
mehr lesen »

38 Nachrichten zum Jahr 1938 – Die Vertreibung der Juden des Burgenlandes

Social-Media-Projekt zur Geschichte der Vertreibung der burgenländischen Jüdinnen und Juden.
mehr lesen »

ERÖFFNUNG DER GEDENKSTÄTTE ZUR ERINNERUNG AN DIE EHEMALIGE JÜDISCHE GEMEINDE MATTERSBURG

Am 5. November 2017 wurde in Mattersburg im Rahmen eines Festaktes eine von KR Michael Feyer entworfene Gedenkstätte von Bundespräsident Alexander Van der Bellen eröffnet. Feyer, Obmann des Vereins ...
mehr lesen »

Gedenkstätte „Garten der Erinnerung“

Am ehemaligen Standort der jüdischen Synagoge in Frauenkirchen wurde 2016 vom Verein „Initiative Erinnern Frauenkirchen“ eine Gedenkstätte errichtet. Die äußere „Schirmwand“ skizziert stilistisch die ...
mehr lesen »

HOLOCAUST HISTORY Project

Holocaust-Thematik, einmal anders. Daniela Moszkowicz/Dadieu - Ebenbauer ist einerseits Tochter eines jüdischen Vaters, der als einziger von 7 Geschwistern Auschwitz überlebte, andererseits Enkelin ...
mehr lesen »

"Anschlussdenkmal" in Oberschützen soll zum Mahnmal werden

Bei Oberschützen/Bez. Oberwart steht das größte sogenannte "Anschlussdenkmal" Österreichs. Bereits wenige Wochen nach der Machtübernahme entschlossenn sich die örtlichen NS-Parteiführer als Dank für ...
mehr lesen »

GEDENKEN AN DIE NOVEMBERPOGROME 1938

Aus Anlass des Gedenkens an die Novemberpogrome 1938 zeigen die Burgenländische Forschungsgesellschaft an dieser Stelle zwei kurze Interviews aus dem Jahr 2002, in denen sich aus dem Burgenland ...
mehr lesen »

GEDENKEN AN DIE NOVEMBERPOGROME 1938

Aus Anlass des Gedenkens an die Novemberpogrome 1938 zeigen die Burgenländische Forschungsgesellschaft an dieser Stelle zwei kurze Interviews aus dem Jahr 2002, in denen sich aus dem Burgenland ...
mehr lesen »

Virtueller Gedenkort Kemeten

Der virtuelle Gedenkort K. informiert über die nationalsozialistischen Morde an über 100 BewohnerInnen der Gemeinde Kemeten. Sie wurden als "Zigeuner" und damit "minderwertig" bezeichnet und in den ...
mehr lesen »

Jüdischen Kulturwege im Burgenland - Rundgänge durch die „Sieben Gemeinden“ (Scheva Kehillot) und die Gemeinden des Südburgenlandes

In der Broschüre werden 12 Rundgänge durch ehemalige jüdische Gemeinden beschrieben. - Die Broschüre als PDF und Fotos für Ihren Gebrauch finden Sie als Download: ...
mehr lesen »

Stefan Horvath erhält Literaturpreis

„Theodor Kramer Preis“ für Stefan Horvath

Der Oberwarter Autor Stefan Horvath erhält den „Theodor Kramer Preis“ für Schreiben im Widerstand und Exil. Horvath setzt sich in seiner Literatur mit der jüngeren Geschichte der burgenländischen ...
mehr lesen »

Händedruck: Landeshauptmann Hans Niessl (links) und Herbert Brettl (Netzwerk _erinnern.at_)

Gedenkstätte "Garten der Erinnerung" in Frauenkirchen

Am ehemaligen Standort des jüdischen Tempels in Frauenkirchen wurde eine Gedenkstätte errichtet.
mehr lesen »

Die jüdische Gemeinde von Frauenkirchen

Erweiterte Neuauflage von Herbert Brettl
mehr lesen »

Holocaust-Gedenktag an der BHAK/BHAS Eisenstadt

Am 26. 1. 2016 fand eine ambitionierte Veranstaltung vor 250 Schüler/innen der berufsbildenden Schulen, konzipiert von Mag.a Christa Perschy, zum Holocaust-Gedenktag an der BHAK & BHAS statt.
mehr lesen »

Vertrieben - Juden und Jüdinnen aus dem Burgenland im Interview

Seit 2001 führt die Burgenländische Forschungsgesellschaft (BFG) lebensgeschichtliche Interviews mit vertriebenen Juden und Jüdinnen des Burgenlandes durch. ...
mehr lesen »

Gedenkweg Oberwart

Der Gedenkweg soll an die Oberwarter Opfer des Nationalsozialismus erinnern. Jeder Ort erzählt stellvertretend die Geschichte verschiedener Opfergruppen. Es waren und sind zentrale Orte mit ...
mehr lesen »

„Darüber sprechen“

„Darüber sprechen“ ist der Titel einer Ausstellung, die auf Erfahrungen von ZeitzeugInnen beruht.
mehr lesen »

"Dann bin ich ja ein Mörder!"

In den letzten Monaten vor Ende des Zweiten Weltkrieges sind unvorstellbare nationalsozialistische Verbrechen - so genannte Endphaseverbrechen - verübt worden. Auch auf dem Boden des heutigen ...
mehr lesen »

Virtuelle Rekonstruktion der ehemaligen Synagoge in Gattendorf

Die vorliegende Arbeit ist Teil des langjährigen Projektes zur systematischen Rekonstruktion österreichischer Synagogen.
mehr lesen »

Samuel Ehrenfeld-Weg entlang der Wulka

Der Weg entlang der Wulka wurde nach Samuel Ehrenfeld, dem letzten Rabbiner von Mattersburg, benannt. Eine Initiative des Vereins: wir erinnern. Begegnung mit dem jüdischen Mattersburg ( ...
mehr lesen »

Wir erinnern Begegnung mit dem jüdischen Mattersburg

Bei einem Spaziergang durch Mattersburg erinnert kaum etwas an das jüdische Leben - abgesehen vom jüdischen Friedhof, dem kleinen Gedenkstein auf dem Brunnenplatz und der Judengasse. Unsere Idee ...
mehr lesen »

Kombinat Media Gestalteer GmbH