Jüdisches Leben im römischen Pannonien

Das Goldblech von Halbturn in seinem Kontext - Vortrag von Prof. Dr. Hans Taeuber - Ort: Nickelsdorf - Ziegelmuseum/Scheunengasse - Anmeldung: 02172/8806
24.04.2020  |  18:30  -  19:30   |  

Das Amulett von Halbturn wird oft als „das älteste greifbare Zeugnis
jüdischen Lebens im heutigen Österreich“ bezeichnet. Dieser Fund
aus dem Jahre 2008 in Halbturn lässt völlig neue Schlüsse bezüglich des Lebens der Juden im 3. Jh. in Pannonien zu. Welche Erkenntnisse man aus dem Fund und dem umliegenden Kontext ziehen kann und was dies alles mit dem „Sch‘ma Israel„, antiker Aussprachtradition, Magie, … zu tun hat, erfahren Sie an diesem Abend aus erster und fachkundiger Hand.
Eine Veranstaltung der VHS Burgenland in Kooperation mit dem Kulturgut-Verein Pannonia.

 

Kombinat Media Gestalteer GmbH