Grenzfälle - Schule macht Spass!

Ausgehend von der Anne-Frank-Ausstellung ist das Projekt Grenzfälle für Schulen entstanden. Österreichische und slowenische Schüler arbeiten und forschen gemeinsam in ihrer Geschichte.

Das Projekt "Grenzfälle"

Das Ziel des Projektes ist es Jugendliche aus dem Grenzgebiet Österreich - Slowenien zusammenzubringen, zu bilden und sie zu motivieren Verständnis für die jeweils andere Volksgruppe zu erlangen.
Ein wesentliches Instrument hierfür ist die Vernetzung von Schulen, deren SchülerInnen aus verschiedenen kulturellen und sprachlichen Umkreisen stammen und verschiedene Anschauungen bezüglich der Geschichte der Region sowie den Umgang miteinander repräsentieren. Durch die gemeinsame Arbeit am Projekt und durch Workshops und Feedbacktreffen sollen bestehende Vorurteile hinterfragt, mit Hilfe des aktiven Kennenlernens bisher unbekannte Kulturkreise und soziale Schichten reflektiert werden.
Über einen Zeitraum von etwa einem Jahr sollen Jugendliche aus beiden Ländern einander begegnen und miteinander lernen, diskutieren und Erfahrungen austauschen.

Anne Frank – eine Geschichte für heute

Grenzfälle – ein Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsprojekt in Österreich und Slowenien  2006
Im Jänner 2002 startete die Anne Frank Stichting das Schulprojekt „Anne Frank – eine Geschichte für heute“, welches bis Ende Juni 2005 mit großem Erfolg in 40 Schulen von statten gegangen ist. Bisher haben Schulen aus Osttirol, Kärnten, Salzburg, Tirol, Vorarlberg, Burgenland, Oberösterreich und Wien sehr aktiv an diesem Schulprojekt teilgenommen.
„Grenzfälle – ein Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsprojekt in Österreich und Slowenien“ wird auf den aus dem Projekt gewonnenen Erfahrungen aufbauen.

Es ist die Aufgabe der Schulen Ausstellungsbesuche anzubieten und während der Präsentationsperiode ein fächerübergreifendes Rahmenprogramm zu den Themen Nazionalsozialismus, Menschenrechte, Rassismus oder Toleranz zu erarbeiten.
Die Initiative bei der Ausarbeitung des Rahmenprogrammes soll – gemäß dem Konzept der „Peer Education“ – von den SchülerInnen selbst ausgehen. Ebenso sind es SchülerInnen, die durch die Ausstellung begleiten.

Als Abschluss findet ein "Volxgruppenfest" statt. Im Rahmen dieses Abschlussfestes kommen nochmal alle am Projekt Beteiligten zusammen, laden Freunde und Bekannte dazu ein, und auch die breite Öffentlichkeit wird herzlich willkommen sein.

Projektbeschreibung hier - Download


Veranstalter / Kontakt:

Anne Frank Haus   
Internationale Abteilung  
P.O. Box 730
1000 AS Amsterdam  
Niederlande

Mag. Norbert Hinterleitner  
projekte@annefrank.at  
n.hinterleitner@annefrank.nl
www.annefrank.org  

Verein Anne Frank
Projekt- & Konzeptwerkstatt Taufrisch
Siebensterngasse 19/6, A-1070 Wien
Mag. Peter Hörburger
info@annefrank.at
www.annefrank.at

Attachments
Kombinat Media Gestalteer GmbH