Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite / Bundesländer / Kärnten / Termine / Buchpräsentationen und Diskussion: GESCHICHTE(N), POLITIK und FRIEDENSBILDUNG ZGODBE, ZGODOVINA, POLITIKA IN MIROVNA VZGOJA

Buchpräsentationen und Diskussion: GESCHICHTE(N), POLITIK und FRIEDENSBILDUNG ZGODBE, ZGODOVINA, POLITIKA IN MIROVNA VZGOJA

Buchpräsentationen und Diskussion / Prezentacija knjig in diskusija: Geschichte(n), Politik und Friedensbildung. Alpen-Adria-Universität Klagenfurt am 8. Mai 2018 um 16 Uhr im Stiftungssaal der Kärntner Sparkasse
08.05.2018  |  16:00  -  18:00   |  
Veranstalter/prireditelji:
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt/Celovec,
Pädagogische Hochschule Kärnten,
Universität Graz,
Hermagoras/Mohorjeva

Geschichte(n) im Konflikt

Der Konsens- und Dialogprozess in Kärnten: Vom nationalen Konflikt zur Friedensregion Alpen-Adria? Die Alpen-Adria Region ist geprägt von den gewaltsamen zentraleuropäischen Umwälzungen im „Zeitalter der Extreme“ (Hobsbawm). Das österreichische Bundesland Kärnten ist ein Prototyp dieser Entwicklungen. Es gilt zugleich als „Sonderfall“ der österreichischen Zeitgeschichte. Die Ursache liegt in einem nationalen Konflikt, der die Geschichte des Bundeslandes über mehr als 150 Jahre prägte. Er legt die Basis für öffentliche Diskussionen um Minderheitenrechte. Den sichtbarsten Ausdruck findet die „Kärntner Volksgruppenfrage“ im jahrzehntelangen Streit um zweisprachige topographische Aufschriften. Zu seiner Beilegung initiiert die Politik einen Konsensprozess, um eine Lösung durch lokale Konfliktparteien erarbeiten zu lassen. Aus diesem Prozess entsteht ein Dialog, der auf eine tiefere Aufarbeitung der Konfliktgrundlagen zielt. Das Buch bietet eine Analyse dieser Prozesse, ihrer Entwicklung, Grenzen und Potenziale, sowie zentraler Kritikpunkte. Es widmet sich dem Wechselspiel von Historie, kollektiven Identitäten und Erinnerungen. Dabei beleuchtet das Buch, wie Dialoginitiativen Methoden der Konfliktbearbeitung nutzen, um exklusive Narrative zu hinterfragen, die Aufarbeitung historischer Konfliktlinien zu ermöglichen, Dialoge in der Bevölkerung zu initiieren und ein Umfeld zu schaffen für neue Lösungen in Minderheitenfragen – bis hin zur Errichtung einer „Friedensregion Alpen-Adria“. Facultas, 376 S., € 32,-

 

Erinnerungsgemeinschaften in Kärnten/Koroška

Eine empirische Studie über gegenwärtige Auseinandersetzungen mit dem Nationalsozialismus in Schule und Gesellschaft In einer Zeit, in der sich Zeitzeuginnen und Zeitzeugen kaum noch und bald nicht mehr am Diskurs beteiligen können, widmet sich der Sammelband thematisch der Generation jener jungen Menschen, die als letzte mit diesen unmittelbaren AugenzeugInnen des Zweiten Weltkrieges und des Nationalsozialismus in Austausch treten kann. Mit Kärnten/Koroška wird dabei eine besondere Region in den Blick genommen: Hier treffen auf kleinstem Raum „Erinnerungsgemeinschaften“ aufeinander, die deutlich unterscheidbare Erinnerungskulturen pflegen. Vorgestellt werden die Resultate eines mehrjährigen Forschungsprojekts an der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Dabei fokussiert sich die Forschungsgruppe auf den Umgang mit dem Nationalsozialismus und dem Zweiten Weltkrieg an den Schulen in Kärnten. Der Sammelband richtet sich mit konkreten Handlungsemfehlungen und Good-Practice-Beispielen insbesondere auch an Lehrerinnen und Lehrer. Hermagoras/Mohorjeva, 266 S., € 24,-

Attachments
Kombinat Media Gestalteer GmbH