Gedenken an die Opfer der NS-Gewalt in Villach

Am 8. Mai 2018 um 18 Uhr findet die jährliche Gedenkfeier für die Opfer des Nationalsozialismus im Bezirk Villach des Vereins Erinnern Villach in der Widmanngasse, gegenüber Stadtmuseum, statt.
08.05.2018  |  18:00  -  19:30   |  

BEGRÜSSUNG

Hans Haider

GRUSSWORTE

Bürgermeister Günther Albel

ANSPRACHE

Erwin Riess, Schriftsteller

KRANZNIEDERLEGUNG

LESUNG

Yulia Ismajlova und Felix Strasser vom »Freien Theater Vada« »Der Bunker unter der Arichwand«

MUSIK

Martin Raneg – Akkordeon 

 

Der Bunker unter der Arichwand

Acht junge Frauen und Männer aus der Oberkrain – damals Südkärnten genannt - sind am 9. Februar 1945 in den Karawanken unter dem Mittagskogel im Kampf gegen die nationalsozialistische Gewaltherrschaft gefallen. Um Angst und Schrecken zu verbreiten, stellten die Nazis die Leichname der gefallenen Partisanen an der Straße zwischen St. Jakob und St. Peter im Rosental eine Woche lang aus. Anschließend wurden sie bei der Drau eingegraben. Nach dem Krieg wurden sie exhumiert und auf dem Friedhof in St. Jakob ehrenvoll begraben. Ein steinerner Obelisk mit den eingravierten Namen erinnert daran. Die Inschrift in beiden Landessprachen lautet: »Partisanen gefallen im Kampf gegen den Faschismus«. Quelle: Bodgan Mohor, Luna – Die helle und die dunkle Seite des Mondes, Klagenfurt 2007

Kombinat Media Gestalteer GmbH