Anmeldung zu PH-Veranstaltungen: Termin 7. Jänner 2016

Besonderer Hinweis: "Geschichte der Migration" ( 3./4. Juni 2016) und "NS-Zwangsarbeit - zur internationalen Ausstellung in Steyr" (11. Juni 2016, Anmeldung bis 7.1.2016 in PH-Online!)

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Aus dem Bereich Geschichte und Politische Bildung sind folgende interessante Angebote zur Anmeldung bis 7.1.2016 in PH-Online:

351F6SKI03  Geschichte der Migration

3.-4. Juni 2016, jeweils 09:00 – 17:00 Uhr, St. Pölten, Bildungshaus St. Hippolyt

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Institut für Österreichkunde angeboten.

Prof. Dr. Ernst Bruckmüller und Prof. Dr. Hannes Stekl referieren selbst und laden weitere Expertinnen und Experten zum Thema Migration zu Referaten ein.
Angesicht der aktuellen Flüchtlingssituation erweist sich das Thema "Migration" als zentrales Thema der Gegenwart. In einer Reihe von Vorträgen von anerkannten Experten wird die Thematik bei dieser Tagung behandelt.
Geografisch stehen Österreich und Europa im Vordergrund, doch werden auch außereuropäische Aspekte behandelt. Neben Arbeitsmigration werden Flucht- und Vertreibungsmigration aus rassischen, religiösen und ideologischen Gründen erörtert. Zeitlich wird das 20./21. Jh. im Vordergrund stehen.

Link zur Anmeldung in PH-Online bis 7.1.2016: https://www.ph-online.ac.at/ph-noe/wblv.wbShowLvDetail?pStpSpNr=201230&pSpracheNr=1&pMUISuche=FALSE


351F6SKI04  NS-Zwangsarbeit - zur internationalen Ausstellung in Steyr

11. Juni 2016, 10:00 – 17:00 Uhr, Museum Arbeitswelt, Steyr http://www.museum-steyr.at/

Es handelt sich dabei um eine international Wanderausstellung, die bereits in Berlin, Dortmund, Warschau, Moskau, Prag und Hamburg gezeigt wurde. Insgesamt wurde die Ausstellung bereits von über 100 000 Besucher/innen besichtigt und wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, diese umfangreiche Schau für die Zeit von 11. Mai bis 18. Dezember nach Steyr zu holen. Dies wird zugleich auch die letzte Station der Wanderschaft sein - danach bekommt die Ausstellung einen fixen Standort im deutschen Weimar.

Die Ausstellung hat den Anspruch, erstmals die gesamte Geschichte der systematischen Ausbeutung von mehr als 20 Millionen Menschen als ZwangsarbeiterInnen zu erzählen.
Das Seminar bietet einen Einblick in die Geschichte der systematischen Ausbeutung von ZwangsarbeiterInnen in der NS-Zeit und seiner Folgen nach 1945, einen Ausstellungsbesuch im Museum Arbeitswelt und im nahe gelegenen Gedenkort „Stollen der Erinnerung“ / KZ-Nebenlager Steyr-Münichholz sowie methodische und didaktische Konzepte der Ausstellungsvermittlung. Die angebotenen Workshops richten sich an Schüler/innen  ab der 8. Schulstufe.

Link zur Anmeldung in PH-Online bis 7.1.2016:   https://www.ph-online.ac.at/ph-noe/wblv.wbShowLvDetail?pStpSpNr=205332&pSpracheNr=1&pMUISuche=FALSE

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Kombinat Media Gestalteer GmbH