Dokumente

Sonderführung: Jüdische Spurensuche in Dross

Dr. Robert Streibel (Historiker und Erwachsenenbildner) . Während der Zeit des Nationalsozialismus hat es in der Gemeinde Dross ein Lager für jüdische Zwangsarbeiter gegeben. Heute erinnert ein ...
mehr lesen »

Gedenken und Mahnen in Niederösterreich

Erinnerungszeichen zu Widerstand, Verfolgung, Exil und Befreiung. Heinz Arnberger / Claudia Kuretsidis-Haider (Hrsg.); Informationen zu über 450 Erinnerungszeichen in Niederösterreich | ...
mehr lesen »

Maison d'Izieu

Die Kinder von Maison d'Izieu

Die Ausstellung zu den 1944 aus einem französischen Kinderheim nach Auschwitz deportierten Kindern wird im Jahr 2011 in der Berufsschule Korneuburg, in der Landesberufsschule St. Pölten und in der ...
mehr lesen »

Zeller - Leuchtschrift zerstört

Franz Zeller Gedenktafel in Krems zerstört! Mehr als ein Vandalenakt?

In der Zeit zwischen dem 17. und 19. August wurde die Gedenktafel für Franz Zeller auf dem Platz vor der Kunsthalle in Krems zerstört. Seit Juni erinnert eine Leuchtschrift und eine Tafel an den ...
mehr lesen »

Private Initiative: Im Mostviertel erinnert ein Mahnmal an die Ermordung jüdischer KZ-Häftlinge

Alois Will ließ nach einem Besuch in Yad Vashem an jener Stelle, an der er mit fünf Jahren die Ermordung dreier Juden mitansehen musste, ein Mahnmal errichten.
mehr lesen »

Der vegessene Widerstand in Krems

Nun Gute Nacht - Der vergessene Widerstand in Krems

Ein Projekt zur Geschichte des Franz Zeller-Platzes in Krems im Rahmen des Waldviertelfestivals 2010 Eröffnung der Installation für den Widerstandskämpfer Franz Zeller am Samstag 26. Juni um 20 ...
mehr lesen »

Statements der zahlreichen Besucher/innen werden eingebracht

WOZU ERINNERN? Holocaustgedenken – Gedenkevents – Erinnerungshype

Podiumsgespräch im Jüdischen Museum - Palais Eskeles Dorotheergasse 11, 1010 Wien. Moderation: Dr. Peter Huemer (Journalist und Historiker). TeilnehmerInnen: Mag.a Eva Blimlinger ...
mehr lesen »

Teil 1 der Projektmappe (Seite 1-17)

Siehe unter Schulprojekte, Niederösterreich Mauthausen in Wr. Neustadt
Download ↓ (download Teil 1 der Projektmappe (Seite 1-17), 4.0 MB)

 Univ. Prof. Dr. Dr. hc. Szabolcs SZITA überreicht Frau Anna ROHRHOFER ihre Ehrenurkunde und Auszeichnung

"MOBILES ERINNERN" in St. Peter in der Au

Gedenken an die Todesmärsche Ungarisch-Jüdischer Zwangsarbeiter/innen 1944 - 45, Aufstellung des mobiles Denkmals "MOBILES ERINNERN", Ehrungen der Lebensretterinnen Anna ...
mehr lesen »

Der jüdische Friedhof als Lernfeld

Aktion "BodenAchtung" auf dem jüdischen Friedhof in Krems am 4. Mai. 120 SchülerInnen übernahmen Verantwortung für die Vergangenheit.
mehr lesen »

Literaturliste

(Vorläufige) Literatur - Holocaust - Niederösterreich und wichtige weitere niederösterreichbezogene Internetadresse
mehr lesen »

Kleine Zeitung,Südostseirer, 04.02.2005: "Wir haben alles miterlebt, wir waren ja neugierig"

Lokalaugenschein in St. Anna/A. mit einem Zeitzeugen an den Orten, wo ungarisch-jüdische Zwangsarbeiter umkamen und ermordet wurden.
mehr lesen »

Südsteirische Bildpost, Februar 2005: "St. Anna/A. gedachte der Judenverfolgung"

Als Mahnung und Erinnerung sollte die Gedenkfeier am Kirchplatz dienen. Die Bürger von St. Anna nahmen die Gelegenheit würdigend und mit Anteilnahme wahr.
mehr lesen »

Volksgruppen ORF Integration, 2.3. 2005: "Ungarische Juden Gedenken an Todesmarsch von 1945"

An das Schicksal tausender ungarisch-jüdischer Menschen, die am Ende des Zweiten Weltkrieges von den Nazis zuerst zum Bau des so genannten "Südostwalls" gezwungen wurden und dann in den Apriltagen ...
mehr lesen »

Kleine Zeitung, 16. 2. 2005: "Gedenken an Todesmarsch ungarischer Juden 1945"

Projekt "Mobiles Erinnern": An 30 steirischen Orten des damaligen Geschehens finden Gedenkveranstaltungen statt.
mehr lesen »

Der Standard, 23. Februar 2005: "Graz: Gedenken an Todesmarsch"

Jüdische Zwangsarbeiter aus Ungarn wurden 1945 durch Österreich getrieben
mehr lesen »

Kombinat Media Gestalteer GmbH