Ehrungen von Lebensrettern/innen aus dem Jahr 1945

"Shatil - Ehrungen von Lebensrettern/innen“ heißt ein Zeitgeschichte-Projekt, das im Rahmen vom Viertelfestival NÖ Menschen aus dem Waldviertel ehrt, die ungarische Jüdinnen und Juden versteckten und retteten.


Inhaltsverzeichnis der Publikation:

• MMag. Christian Gmeiner, Zum Projekt

• Dr.in Heidemarie Uhl, Denkmäler als Konfrontation mit der Holocaust-Erinnerung,

Zu Christian Gmeiners Projekt „Mobiles Erinnern“ für die Opfer des Todesmarsches

• Univ. Prof. Dr. Dr. h.c. Szabolcs Szita, Sieg der Menschlichkeit

• Dr.in Eleonore Lappin, Zwangsarbeiter/innen und Helfer/innen in Gmünd und Weitra

Piroska Blau, Dankbrief, 23. Dezember 1945

• Dr. Leopold Fisch, Dankbrief, 31. Dezember 1944

Magda Adler, Dankbrief, 9. Jänner 1945

• Dr. Nikolaus Darvas, Dankbrief, 10. Jänner 1945

• Dr. Nikolaus Darvas, Dankbrief, 28. Jänner 1945

• Dr. Leopold Fisch, Dr. Georg Ujhelly, Ines Blau, Niederschrift, 22. Mai 1945

• Dr. Arthur Lanc, Bericht über die sanitären Verhältnisse in Gmünd im Zusammenhang mit dem

Volksgerichtsprozess gegen Hans Lukas

• Dr. Arthur Lanc, Brief an seine Kinder, Das Schicksal der ungarischen Juden in Gmünd 1944/45

• Dr.in Elga Lanc,

• Prof. György Kármán, Rede

• Texte der beiden Gedenktafeln (Lappin, Gmeiner)

• Texte der Urkunden (Szita)

Matthias Pühringer, (Österr.Zivildiener im Holocaustmuseum Budapest), Die stillen Helden

Franz Zeilinger, Volksschuldirektor Weitra,

• SR Werner Himmer, Bürgermeister der Stadt Weitra

• Literaturangabe

• Impressum

Gmünd, Palmenhaus
Gmünd, Palmenhaus
Weitra, Volksschule
Weitra, Volksschule
Baumpflanzung, St. Martin-Schützenberg
Baumpflanzung, St. Martin-Schützenberg
Baumpflanzung, Weitra
Baumpflanzung, Weitra
Weitra, Volksschule
Weitra, Volksschule
Gmünd, Hauptschule
Gmünd, Hauptschule
Kombinat Media Gestalteer GmbH