International Holocaust Remembrance Day in Niederösterreich

Rosen zieren die Wiener Neustädter "Stolpersteine". Ein Bericht von Werner Sulzgruber.

Am Freitag, dem 27. Jänner 2017, führte es in Wiener Neustadt bei so manchem Passanten zu Verwunderung, warum an bestimmten Orten in der Innenstadt weiße Rosen auf Gehsteigen und in der Fußgängerzone lagen. Es waren allerdings keineswegs zufällig gewählte Orte, sondern genau jene Stellen, an denen "Stolpersteine" verlegt worden waren: Gedenksteine für die Opfer des Nationalsozialismus.

Dass sich gerade am 27. Jänner an Verlegestellen der "Stolpersteine" der Opfer aus Wiener Neustadt gedacht wurde, hat einen Grund. Denn dieser Tag ist bekanntlich der "Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust". Im Jahr 2005 war der 27. Jänner von den Vereinten Nationen zum "International Holocaust Remembrance Day" bestimmt worden. Seither finden an diesem Tag zahlreiche Gedenkveranstaltungen in Europa und der ganzen Welt statt.

In Wiener Neustadt, wo die Erinnerungsarbeit einen hohen Stellenwert hat, fand sich eine Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern - trotz der eisigen Temperaturen - zusammen, um an diesem Tag der Opfer der Shoah zu gedenken. An Stellen, an denen Jüdinnen und Juden - aber auch anderen Opfern des Nationalsozialismus - "Stolpersteine" gesetzt worden waren, gedachte man gemeinsam der verschleppten und ermordeten Menschen. Vom lokalen Leiter der "Stolperstein"-Initiative Dr. Anton Blaha und dem Historiker Dr. Werner Sulzgruber wurden vor Ort die Lebensgeschichten der Opfer kurz dargestellt. Abschließend legte man für die Opfer jeweils eine Rose nieder.

Stationen waren beispielsweise am Hauptplatz vor der Alten-Kronen-Apotheke, wo ein Gedenkstein an den jüdischen Zahntechniker Gustav Braunberg erinnert, der nach Auschwitz deportiert wurde, in der Wiener Straße, wo unter einer ganzen Reihe von "Stolpersteinen" auch jene für die Familie Bartfeld bestehen, oder am Domplatz, wo von der Jüdin Josefine Seinfeld zu lesen ist, dass sie in Hartheim getötet wurde.

Die Gedenkaktion endete im Stadtmuseum, wo bis Ende Jänner eine Ausstellung über die "Stolpersteine Wiener Neustadt" lief und wo die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch vieles über die historischen Hintergründe vieler Opfer erfahren konnten.

 

Weitere Informationen:

Website zu den "Stolpersteinen" in Wiener Neustadt

http://stolpersteine-wienerneustadt.at/
Online-Stadtspaziergänge zur jüdischen Geschichte von Wiener Neustadt

http://www.zeitgeschichte-wn.at/

Gedenkstelle mit Rosen in der Wiener Neustädter Innenstadt
Gedenkstelle mit Rosen in der Wiener Neustädter Innenstadt
Kombinat Media Gestalteer GmbH