Zeitgeschichtliche Wanderung durch Krems

Im Rahmen des Festivals Glatt&Verkehrt hat der Historiker Robert Sreibel Führungen durch die Kremser Zeitgeschichte angeboten

Gemeinsam mit dem Musiker Aliosha Biz (Violine solo) führte Robert Streibel über 200 Gäste durch die Kremser Altstadt. Spuren jüdischen Lebens (und dessen Auslöschung) wurden ebenso thematisiert wie die Erschießung des Deserteurs Richard Ott mitten im Zentrum der Kremser Altstadt in den letzten Kriegstagen.

Kurz davor wurde im Areal der Winzer Krems eine Gedenktafel anlässlich der Arisierungsgeschichte des Betriebs enthüllt (Anlass für die Aufarbitung war der Roman "Der Wein des Vergessens" https://www.residenzverlag.com/buch/der-wein-des-vergessens?_translation=de).

Ein ausführlicher Bericht dazu findet sich hier:https://science.orf.at/stories/2987824/

Eingangszitat aus diesem Bericht:

„Schlussstrich unter das Verdrängen“Die Winzer Krems haben die Aufarbeitung ihrer Gründungsgeschichte in der NS-Zeit großteils abgeschlossen. Die wesentlichen Erkenntnisse wurden am Mittwoch von der Historikerin Brigitte Bailer-Galanda präsentiert. Die nun vorliegenden Ergebnisse seien ein „Schlussstrich unter das Verdrängen“, betonte Franz Bauer, Obmann der Winzer Krems, bei einer Pressekonferenz in der Sandgrube 13. Die Winzergenossenschaft Krems sei am 3. Juli 1938, also „genau vor 81 Jahren“ gegründet worden. „Über das große Unrecht, das damals geschah, wurde viel zu lange geschwiegen.“ (...)

Kurzfilm zu den Führungen durch Krems

https://www.youtube.com/watch?v=Sr-ubYLwduQ

Richard Ott
Richard Ott
Robert Streibel und Aliosha Biz
Robert Streibel und Aliosha Biz
Kombinat Media Gestalteer GmbH