Online-Stadtspaziergänge zur jüdischen Geschichte

Online-Stadtspaziergänge zur jüdischen Geschichte von Wiener Neustadt nun via Smartphone! In Wiener Neustadt geht man mit dem Zeitgeschichte-Projekt TOWN neue Weg der Vermittlung

Seit Kurzem sind mehrere Stadtspaziergänge zur jüdischen Geschichte von Wiener Neustadt online: http://www.zeitgeschichte-wn.at/

Damit werden in der Vermittlung neue Pfade beschritten, um verschiedene Themenbereiche zur jüdischen Vergangenheit der "Steinfeldstadt" für Interessierte erfahrbar zu machen.

Sei es von zuhause aus, in Schulen oder anderen Bildungseinrichtungen - über online zur Verfügung gestellte Touren lässt sich eine besonderer Teil der Geschichte erleben. Aber auch mit iPad und Smartphone, also mobilen Endgeräten, begeben sich in Wiener Neustadt Menschen aller Altersstufen auf Entdeckungsreise, um mehr über die jüdische Geschichte vor Ort zu erfahren: Lehrer/innen mit ihren Schülern/innen, Kultur-Touristen/innen und andere.

Das wachsende Angebot an Online-Stadtspaziergängen wird in dem für NÖ bislang einzigartigen Forschungs- und Vermittlungsprojekt TOWN zur Stadt- und Zeitgeschichte von Wiener Neustadt zur Verfügung gestellt. Dem Gründer von TOWN und Leiter des Forschungs- und Vermittlungsprojekts, Dr. Werner Sulzgruber - seinerseits Historiker, Pädagoge und Buchautor - ist es ein großes Anliegen, dass die Stadtgeschichte über unterschiedliche, vor allem moderne Varianten möglichst anschaulich vermittelt wird.

 

Zu den jüngst online gegangenen Angeboten zählen spezielle Online-Stadtspaziergänge zur jüdischen Vergangenheit:

  • Stadtspaziergang Jüdisches Wr. Neustadt
  • Stadtspaziergang Jüdisches Wr. Neustadt mit Abstechern
  • Stadtspaziergang Jüdisches Wr. Neustadt im Mittelalter
  • Abgelegene Orte zur jüdischen Geschichte

Es handelt sich dabei um ein ausgesprochen inhaltsvolles und bilderreiches Informationsmaterial. Denn insgesamt beinhalten diese Spaziergänge 37 unterschiedliche Stationen mit über 100 historischen Fotografien und Dokumenten. Darunter finden sich viele Raritäten und einzigartige Bilder!

Die Fülle von historischen Motiven wird mit weiteren rund 100 Aufnahmen der Gegenwart ergänzt, die den Nutzern/innen zur örtlichen Orientierung dienen sollen.

Die Stadtgemeinde Wiener Neustadt hat die Produktion dieser neuen Serie von Online-Stadtspaziergängen zum Thema der jüdischen Geschichte unterstützt; es wird dazu eine eigene Broschüre geben, die die Stadt für Interessierte auflegen wird und die unentgeltlich zu erhalten sein wird.

 

Die Online-Stadtspaziergänge sind allerdings nur ein Teil einer facettenreichen Website zur Stadt- und Zeitgeschichte von Wiener Neustadt.

Im Sommer 2016 sollen alle Zeitabschnitte freigeschalten sein und damit mehrere Tausend historische Fotografien und Quellen abrufbar sein. Weitere Spaziergänge zu anderen Themen werden dann außerdem online verwendet werden können.

 

Die Komponenten des Projekts

 

  • archiveTOWN: Es wird ein umfassendes digitales Medienarchiv zur Zeitgeschichte von Wiener Neustadt angelegt. Darin sind Fotografien, Pläne, Postkarten, Plakate, Dokumente etc. ab zirka 1900 erfasst.
  • wwwTOWN: Auf einer umfassenden Website zur Zeitgeschichte von Wr. Neustadt wurden in einem ersten Schritt inzwischen 1.300 Medien freigeschalten: historische Fotografien, Postkarten, Dokumente und sogar Filme und Zeitzeugen-Interview-Ausschnitte (Oral History). Die Website hat ihr den ersten Fokus in der Zeit des Nationalsozialismus, des Ständestaates und des Ersten Weltkriegs.
  • eduTOWN: Auf der Website werden Lernmaterialien als Gratis-Downloads (im Umfang von rund 100 Seiten) zur Verfügung gestellt. Vermittlung wird bei diesem Projekt nämlich großgeschrieben.
  • web2goTOWN: Hinzu kommen Online-Stadtspaziergänge (für unterschiedlich lange Touren durch Wr. Neustadt) verbunden mit Informationen, Links und Bildmaterial, sodass man Wr. Neustadt neu erkunden kann: TOWN ist der „Wegweiser“ in die Geschichte.
  • web2goTOWN plus: Benützer können TOWN via Smartphone und mobiler Endgeräte kostenlos nützen: 100 % mobil!
  • QR-TOWN: In einem nächsten Schritt wird es sogar möglich sein können, über QR-Codes an bestimmten Erinnerungsorten Informationen abzurufen und, mittels GPS-Navigation geleitet, durch die Stadtgeschichte zu gehen.
  •  

    Attachments
    Kombinat Media Gestalteer GmbH