"KunstRäume"

Das Projekt der Musikschule Krems in Kooperation mit anderen Schulen und Partnern thematisiert historische Räume und deren Geschichte musikalisch, künstlerisch und mit Hilfe von ZeitzeugInnen.

Wenn Orte, Plätze oder Räume sprechen könnten, hätten sie viel zu erzählen. Hubert Pöll, Direktor der Musikschule, hat diesen Gedanken aufgegriffen und ein Veranstaltungsprojekt ins Leben gerufen, das anhand verschiedener künstlerischer Gattungen und Medien Einblicke in die Geschichte solcher Räume oder Gebäude bieten soll. Dazu hat er Kooperationspartner zum Mitgestalten eingeladen, wie Schulen und Kremser Kulturinitiativen, wie zum Beispiel das Literaturforum Krems und die Stadtkapelle Krems. Jede einzelne Veranstaltung steht unter einem bestimmten Motto. Interviews mit Zeitzeugen sollen die Geschichte des jeweiligen Austragungsortes noch lebendiger machen. Die Privatstiftung Sparkasse Krems unterstützt das Projekt.

Am 20.02. wurde am Bahnhofsplatz Krems die Geschichte dieses Ortes präsentiert. Zerstörung, aber auch Hoffnung und Aufbruch standen im Fokus der Veranstaltung. Unter anderem wurden Werke von Ernst Krenek und die Mauthausenkantate von Mikis Theodorakis präsentiert.

Kombinat Media Gestalteer GmbH