NÖ: Standorte, Institutionen, ExpertInnen

Anfragen bezüglich Referenten/innen: E-mail:cgmeiner@aon.at oder 0664 59 333 07 (Ch. Gmeiner)

Institut für jüdische Geschichte Österreichs

Thema: Jüdische Gemeinden in Niederösterreich

Dr. Martha Keil
Direktorin des Institutes für Jüdische Geschichte Österreichs, Ehemalige Synagoge St. Pölten, Dr. Karl Renner-Promenade 22
3100 St. Pölten
Tel / Fax: 02742 77171-13; 02742 77171-15 (Fax)

E-mail: office@injoest.ac.at
Internet: www.injoest.ac.at

 

Ludwig Boltzmann-Institutes für Kriegsfolgen-Forschung

Thema: STALAG XVII B Krems-Gneixendorf, Zeitgeschichtliche Themen, Landesausstellung 2009, ....

Dr. Barbara Stelzl - Marx
Stellvertretende Leiterin des Ludwig Boltzmann-Institutes für Kriegsfolgen-Forschung, Schörgelgasse 43,
8010 Graz,
Tel.: 0043/(0)316/822500-0, Fax: 0043/(0)316/822500-33
Institut: www.bik.ac.at

(Aus Datenschutzgründen sind Adressen und Telefonnummern der hier folgenden Expert/innen hier nicht vermerkt. Falls Sie mit den Vortragenden Kontakt aufnehmen wollen, mailen Sie bitte: cgmeiner@aon.at,
und rufen sie an: +43 (0) 27 32 75 077 oder +43 (0) 664 59 333 07)

 

Krems/Donau, Juden in Krems

www.judeninkrems.at

Der Jüdische Friedhof ist der letzte Ort in Krems, an dem die Geschichte der Juden in Krems noch gezeigt und erlebt werden kann.

Kontakt: Dr. Robert Streibel, Volkshochschule Hietzing, Hofwiesengasse 48, Tel. 01 804 55 24-12 oder 25, Mob. 0664/52 35 277

 

 

Gedenkstätte-Hadersdorf


Der Verein "Gedenkstätte - Hadersdorf am Kamp" wurde 2005 von Angehörigen der Opfer gegründet. Er bezweckt die Errichtung einer Gedenkstätte für die in Hadersdorf am Kamp von der SS am 7. April 1945 ermordeten Menschen und die Bewahrung deren Andenkens.

Robert STREIBEL, Katharina GEWOLF , Christine PAZDERKA, (Tochter eines der Opfer des Massakers)

Verein
Gedenkstätte Hadersdorf am Kamp
Schüttaustraße 72/4/18, 1220 Wien
0699/81676835
info@gedenkstaette-hadersdorf.at
http://www.gedenkstaette-hadersdorf.at

 

Wr. Neustadt, Museum und Archiv für Arbeit und Industrie im Viertel unter dem Wienerwald

"Industrieviertelmuseum"

bringt regelmäßig Vorträge und Ausstellungen zur Aufarbeitung der NS-Zeit.

Anna Rieger - Gasse 4, A-2700 Wiener Neustadt, Telefon/Fax: (02622) 26015
E-Mail: industrieviertelmuseum@utanet.at

 

Guntramsdorf/Wiener Neudorf, Gedenkverein KZ-Nebenlager Guntramsdorf/Wiener Neudorf

Von 1943 - 1945 bestand in Guntramsdorf und in Wr. Neudorf ein Konzentrationslager. Es war ein Außenlager des KZ Mauthausen und Teil der "Flugmotorenwerke Ostmark". Zum Höchststand im September 1944 waren hier 3.170 Gefangene inhaftiert. Der KZ-Gedenkverein will mithelfen, das Wissen über das wenig bekannte KZ-Nebenlager Guntramsdorf/Wr. Neudorf zu verbessern.
Kontakt: Gedenkverein KZ-Nebenlager Guntramsdorf/Wiener Neudorf, Dr. Karl Renner Straße 19, A-2353 Guntramsdorf, Tel.: +43/2236/46 421 (Pfarramt) oder +43/664/2000 260 (Jürgen Gangoly)
Internet: http://www.gedenkverein.at/ , E-Mail: office@gedenkverein.at

Wiener Neustadt, Lern- und Gedenkstätte Jüdischer Friedhof Wiener Neustadt

Wiener Straße 95, 2700 Wiener Neustadt, Wissenschaftliches Forschungs- & Vermittlungsprojekt

 Die jüdische Gemeinde Wiener Neustadt zählte zu den ältesten und bedeutendsten im Gebiet des heutigen Österreich. Im Stadtgebiet von Wiener Neustadt lebten vor 1938 über 700 Juden - die zweithöchste Anzahl Niederösterreichs (nach Baden) bzw. die vierthöchste Anzahl Österreichs (nach Wien, Graz und Baden).

Der Friedhof ist ein Ort, der Zeitgeschichte erfahrbar macht und Erinnerung ermöglicht: Erinnerung an einen Teil der Stadtgeschichte, an die Geschichte der jüdischen Gemeinde, an Namen und Schicksale von Juden.

Infos: http://www.wiener-neustadt.gv.at/p-6240.html

Kontakt: Mag. Dr. Werner Sulzgruber, Tel.: 0676/7366121

 

 

Krems STALAG

Barbara STELZL-MARX, Robert STREIBEL, Hubert SPECKNER 

 

 

Jüdischer Friedhof St. Pölten

(mit Grab Massakeropfer Hofamt/Priel): Eleonore LAPPIN, Martha KEIL, Christoph LIND

 

Todesmärsche ungarisch-jüdischer Zwangsarbeiter/innen:

Eleonore LAPPIN, Szabolcs SZITA, Claudia KURETSIDIS-HAIDER, Michael ACHENBACH, Dieter SZORGER, Claudia KURETSIDIS-HAIDER,
Engerau: Claudia KURETSIDIS-HAIDER,
Strasshof/Nordbahn: Eleonore LAPPIN,
Hofamt Priel, Persenbeug: Eleonore LAPPIN,
Bad Deutsch-Altenburg, Eleonore LAPPIN,
Göstling, Eleonore LAPPIN,
Randegg Eleonore LAPPIN,
 

Jüdische Gemeinden in NÖ

1. Zu den zerstörten jüdischen Gemeinden:

Im Jahr 1938 gab es in Niederösterreich 15 jüdische Gemeinden:

 

Alle niederösterreichischen Gemeinden:

Christoph LIND,
Barbara STAUDINGER (frühe Neuzeit)
Eveline BRUGGER, Martha KEIL (Mittelalter)

Waldviertel: POLLEROSS Friedrich, HÖFLER Olga
Weinviertel: HÖFLER Olga
Mostviertel: KAMMERSTETTER Johannes

Amstetten:
Gerhard ZISKOVSKY, Gerhard ZEILINGER

Baden, Vösendorf:
Elie ROSEN

Gänserndorf:
Georg LOBNER, Olga HÖFLER

Groß-Enzersdorf:
Olga HÖFLER

Hollabrunn:
Alfred FEHRINGER

Horn:
Friedrich POLLEROSS, Erich RABL

Krems:
Robert STREIBEL,

Mistelbach:
Andreas KLONER

Mödling:
Franz STROBL, Robert BURGER

Neunkirchen:
Gerhard MILCHRAM

St. Pölten:
Christoph LIND, Martha KEIL, Eleonore LAPPIN,

Stockerau:
Olga HÖFLER

Tulln:
Andrea JAKOBER, Peter SCHWARZ

Waidhofen an der Thaya:
Friedrich POLLEROß; Harald HITZ

Wiener Neustadt:
Werner SULZGRUBER
 

2. „Historische“ jüdische Gemeinden:

1338 Judenverfolgungen: Klaus LOHRMANN, Eveline BRUGGER

Klosterneuburg: (Mittelalter), Klaus LOHRMANN, Eveline BRUGGER, Martha KEIL
Krems, Wiener Neustadt, Jüdisches Geistesleben, Bräuche, Rabbiner: Martha KEIL

Juden in NÖ 1496-1670:
Barbara STAUDINGER

Langenlois: (17. Jhdt):
Peter RAUSCHER

Zwettl:
Friedel MOLL
 

Nachkriegsjustiz:

Claudia KURETSIDIS-HAIDER, Winfried R. GARSCHA, Manfred SCHAUSBERGER, Marion WISINGER, Susanne USLU-PAUER, Eleonore LAPPIN

Geschichte des Antisemitismus:

Heimo HALBRAINER, Johannes Kammerstätter (Analyse innerkirchlicher Entwicklungen),Waltraud KANNONIER-FINSTER, Meinrad ZIEGLER, Friedrich POLLEROß, Christoph LIND, Klaus LOHRMANN, Albert LICHTBLAU

Österreich im ersten Jahrzehnt der 2. Rep.:

Heidemarie UHL, Herbert LOEBENSTEIN, Peter MALINA, Klaus-Dieter MULLEY, Oliver RATHKOLB, Anton PELINKA, Erika WEINZIERL, Claudia KURETSIDIS-HAIDER

Widerstand und Verfolgung in NÖ:

Manfred WIENINGER, Heinz ARNBERGER

Gräber sowjetischer Soldaten:

Baden, Melk, Neulengbach, St. Pölten, Wiener Neustadt:
Joachim WENINGER

Umerziehungslager Oberlanzendorf:

Heinz ARNBERGER, Josef PRINZ

Kirchliche Restituta-Gedenkens:

Sr. Edith BEINHAUER , SCHREIBER Hiltigund

Feichtenbach (Lebensborn):

Georg LILIENTHAL, Dorothea SCHMITZ-KÖSTER Gisela HEIDENREICH (Zeitzeugin), KNOTZINGER Günther

Allensteig:

Margot SCHINDLER
 

Yad Vashem, Jerusalem
Yad Vashem, Jerusalem
Gedenkstein auf dem röm.kath. Friedhof der Marktgemeinde Großweikersdorf in NÖ - “Den Holocaustopfern unserer Gemeinde Fam. Hahn” mit 11 verzeichneten Namen dieser Familie
Gedenkstein auf dem röm.kath. Friedhof der Marktgemeinde Großweikersdorf in NÖ - “Den Holocaustopfern unserer Gemeinde Fam. Hahn” mit 11 verzeichneten Namen dieser Familie
Kombinat Media Gestalteer GmbH