Euthanasie-Gedenkstein in Haslach an der Mühl: NS-Opfer beim Namen nennen

Am 31.10.2014 wurde in Haslach an der Mühl den Opfern der NS-Euthanasie ein Gedenkstein gesetzt.

„Heute enthüllt und eingeweiht, soll dieses Merkzeichen unverrückbar und sichtbar für alle Zeiten davon künden, dass hier an unschuldigen Menschen ein Menschheitsverbrechen begangen wurde", sagte der Erziehungswissenschfter Peter Gstettner bei der Feier zur Gedenkstein-Enthüllung für die Opfer der nationalsozialistischen Euthanasie in der Pfarrkirche Haslach. Im Rahmen der Feier wurde namentlich der zehn Haslacher Opfer gedacht, die in Hartheim und Niedernhart nachweislich ermordet wurden. Thomas Engleder und Peter Paul Wiplinger hatten über das Schicksal der Ermordeten recherchiert.

Projektberichtbericht : - download

Einführung zur  Lesung (Peter Paul Wiplinger): - download

Euthanasiegedenktafel Haslach an der Mühl
Euthanasiegedenktafel Haslach an der Mühl
Haslach an der Mühl (Foto: Peter Paul Wiplinger)
Haslach an der Mühl (Foto: Peter Paul Wiplinger)
Kombinat Media Gestalteer GmbH