Neue Vermittlungsangebote im LENTOS Kunstmuseum und NORDICO Stadtmuseum zum Umgang mit der NS-Geschichte

Im Rahmen der aktuellen Ausstellungen 2019/20 bieten NORDICO und LENTOS Vermittlungsformate zum Umgang mit der NS-Geschichte für SchülerInnen der Sekundarstufe an.

Die Ausstellung "Das stille Vergnügen. Meisterzeichnungen aus der Sammlung Justus Schmidt" im NORDICO Stadtmuseum (20.9.2019-5.1.2020) regt zur Auseinandersetzung mit Justus Schmidt an, der Kulturbeauftragter des Gaus Oberdonau und an der Aneignung von Raubkunst beteiligt war.
Preview für PädagogInnen mit Präsentation der Vermittlungsangebote:
19. September 2019, 16.30 Uhr (anrechenbar als Fortbildungsseminar der PH OÖ: 27F9KMP053)

Die Ausstellung "Wolfgang Gurlitt. Zauberprinz" im LENTOS Kunstmuseum (4.10.2019-19.1.2020) beschäftigt sich mit dem Museumsgründer, der in der NS-Zeit in Kunstraub und Enteignungen verwickelt war.
Preview für PädagogInnen mit Präsentation der Vermittlungsangebote:
7. Oktober 2020, 16.30 Uhr (anrechenbar als Fortbildungsseminar der PH OÖ: 27F9KMP053)

Vermittlungsangebote:

  • Forschungswerkstatt: Offenes Archiv (8. Schulstufe und Oberstufe)

    Die SchülerInnen finden im "Offenen Ding- & Denkarchiv“ gut aufbereitete Informationen zu  Begriffen wie „Raubkunst“ sowie  Quellenmaterial aus der Forschung zu den Ausstellungen. Sie hinterlassen in den Archivboxen eigene Fragen und Gedanken für die  BesucherInnen. Bei den ExpertInnengesprächen „Wir öffnen die Box“ werden diese auch behandelt.

  • Forschungswerkstatt: Blickwechsel (Oberstufe)
    Die SchülerInnen schlüpfen in verschiedene historische Rollen und wechseln die Perspektive („Der Sammler“, „die Kunsthistorikerin“, „jemand der beraubt wurde“) . So gewinnen sie ein Verständnis für Geschichtsschreibung als Prozess, an dem viele unterschiedliche Stimmen beteiligt sind.

Attachments
LENTOS Kunstmuseum
LENTOS Kunstmuseum
Kombinat Media Gestalteer GmbH