Ausstellung "Holocaust im Comic"

Am 21. April 2017 wurde am Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim die Ausstellung "Holocaust im Comic" in Anwesenheit des Kurators Ralf Palandt eröffnet. Die Ausstellung wurde bis zum 31. August verlängert.
21.04.2017 19:00   -  31.08.2017 17:00   |  

Am Anfang waren die Superhelden, die sich im Kampf gegen die Nationalsozialisten profilierten und den Kampfgeist der Alliierten stärken sollten. Jahrzehnte nach dem Krieg erschien mit Art Spiegelmans Maus eine Auseinandersetzung mit dem Holocaust, die für heftige Diskussionen sorgte: Darf das vermeintlich triviale Medium Comic sich mit einem Thema wie dem Nationalsozialismus und speziell dem Holocaust auseinandersetzen?

Die Ausstellung „Holocaust im Comic“ widmet sich auf differenzierte Weise Holocaust-Abbildungen und -Bezügen in Comics und regt zur reflektierenden Lektüre an.

Verlängerung der Ausstellung: Aufgrund des großen Interesses und der Tatsache, dass der Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim der letzte Ort ist, an dem die von Ralf Palandt kuratierte Ausstellung gezeigt wird – gibt es nun noch eine Verlängerung bis 31. August 2017.


Eintritt frei

www.schloss-hartheim.at

Attachments
abgelegt unter:
Holocaust im Comic (c Gabriel Nemeth)
Holocaust im Comic (c Gabriel Nemeth)
Holocaust im Comic im Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim
Holocaust im Comic im Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim
Holocaust im Comic im Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim
Holocaust im Comic im Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim
Kombinat Media Gestalteer GmbH