Wolfgang Freitag: Der Fall Karl Horvath

Am 21. Februar 2019, 20.00 Uhr, präsentiert Wolfgang Freitag in der Stadtwerkstatt Linz, Kirchengasse 4, sein Buch "Der Fall Karl Horvath. Ein Loipersdorfer 'Zigeuner' vor dem Linzer Volksgericht".
21.02.2019  |  20:00  -  22:00   |  

Das Schicksal des aus Loipersdorf, Burgenland, gebürtigen Roms Karl Horvath reflektiert die Kontinuität der Verfolgung und Kriminalisierung, der die Volksgruppe der ­Roma  ausgesetzt und von Neuem ausgesetzt ist.
1939 als »Asozialer« nach Dachau deportiert, 1945 aus dem KZ Mauthausen/Gusen befreit, 1946 als vermeintlicher Kriegsverbrecher angeklagt, 1948 vom Linzer Volksgericht verurteilt, 1952 in einer Wiederaufnahme des Verfahrens freigesprochen, doch gezeichnet für den Rest seines – kurzen – Lebens.
Horvaths Kampf um Rehabilitierung, sein anschließendes Ringen um Entschädigung wie die Erinnerungen an ihn in einer Familie, in der er nach seinem Freispruch und bis zu seinem Tod 1971 Aufnahme fand, vervollständigen ein Lebensbild, das singuläre Einblicke in die Welt der unmittelbaren Nachkriegsjahre bietet und gleichzeitig paradigmatisch für Österreichs 20. Jahrhundert stehen kann.

Das Buch erschien 2018 im mandelbaum verlag.

Wolfgang Freitag: Der Fall Karl Horvath
Wolfgang Freitag: Der Fall Karl Horvath
Kombinat Media Gestalteer GmbH