Startseite Österreich

Das Zentrale Seminar bietet vier Vertiefungseinheiten

16. Zentrales Seminar: Weg-gesperrt. Gefängnis und Kriegsendverbrechen

Das 16. Zentrale Seminar von _erinnern.at_ findet vom 23. bis 25. November 2017 in Krems in Niederösterreich statt. Anmeldungen bis zum 15. Oktober.
mehr lesen »

Freigelegte Überreste von Lagerbaracken im Lager Liebenau, 2017

Lager Liebenau – wie umgehen mit einem Ort nationalsozialistischen Terrors?

Eine Reflexion von Gerald Lamprecht, _erinnern.at_ Netzwerkkoordinator Steiermark und Leiter des Centrum für Jüdische Studien an der Karl-Franzens-Universität Graz, zu den aktuellen Debatten in ...
mehr lesen »

Ausschreibung: VermittlerInnen für Rundgänge in Bregenz

Zum Bregenzer Denkmal zur Erinnerung an den Widerstand gegen den Nationalsozialismus und an Deserteure wird im Auftrag der Landeshauptstadt Bregenz ein Vermittlungsprogramm entwickelt.
mehr lesen »

Ausstellung: Letzte Orte vor der Deportation Flyer

Ausstellung: Letzte Orte vor der Deportation

Verlängerung der Ausstellung bis 10. November 2017. _erinnern.at_ übernimmt die Ausstellungspädagogik und bietet kostenlose Ausstellungsrundgänge für Schulklassen an. Eine Ausstellung in der ...
mehr lesen »

_erinnern.at_ bietet ein zweiwöchiges Seminar in Israel, u.a. an der Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem (Foto: ©Yad Vashem)

Seminare in Israel

Anmeldung für das 33. Israel-Seminar (Lehrgang Holocaust. Erinnerungskulturen. Geschichtsunterricht) im Sommer 2018 noch bis 13. Jänner 2018.
mehr lesen »

Martin Krist/ Albert Lichtblau: Nationalsozialismus in Wien. Opfer . Täter . Gegner

Wie kommen die Nationalsozialisten an die Macht? Wie verändert sich dadurch das Leben der Menschen? Wer agiert wie und welche Motive gibt es für die unterschiedlichen Handlungs- und Verhaltensweisen? ...
mehr lesen »

Irma Trksak überlebte das KZ-Ravensbrück und das KZ-Uckermark (© österreichischen Mediathek)

Widerstandskämpferin und KZ-Überlebende Irma Trksak ist verstorben

„Wir haben fast geweint. Wir haben gewusst, was auf uns zukommt. Denn in Deutschland war er [Hitler] ja schon seit 1933 an der Macht und wir wissen was er dort gemacht hat. Wir haben überall ...
mehr lesen »

Stellungnahme zur Studie "NS-Geschichtsbewusstsein und autoritäre Einstellungen in Österreich"

Eine Stellungnahme von _erinnern.at_ zur im April 2017 veröffentlichten SORA-Studie.
mehr lesen »

Rundgang in der Leopoldstadt (Foto: Maria-Theresia Moritz)

Rundgänge für Schulklassen: Leben und Vertreibung

Der zweistündige Rundgang im 2. Bezirk "Leben und Vertreibung der jüdischen Bevölkerung in Wien" wird von VermittlerInnen von _erinnern.at_ betreut und im Rahmen der Wien-Aktion sowie für ...
mehr lesen »

International Holocaust Remembrance Alliance (IHRA)

Was ist Antisemitismus? Österreich nimmt IHRA-Arbeitsdefinition von Antisemitismus an

Der Ministerrat hat am 21. April 2017 die Arbeitsdefinition von Antisemitismus der International Holocaust Remembrance Alliance (IHRA) angenommen.
mehr lesen »

SchülerInnenwettbewerb Politische Bildung

SchülerInnenwettbewerb Politische Bildung 2017

Österreichische Schulen ab der 4. Schulstufe sind wieder herzlich eingeladen, auch in diesem Jahr beim größten deutschsprachigen SchülerInnenwettbewerb zur Politischen Bildung mitzumachen. Der ...
mehr lesen »

Buchcover

Neue Studie zum Umgang mit Nationalsozialismus, Holocaust und Erinnerungskultur in Salzburger Schulen

Eine quantitative Untersuchung bei Lernenden und Lehrenden an Salzburger Schulen aus geschichtsdidaktischer Perspektive. Eine Studie von Christoph Kühberger und Herbert Neureiter.
mehr lesen »

Marko Feingold am ZeitzeugInnen-Seminar 2017, mit Lucia Heilmann und Kurt Rosenkranz.

_erinnern.at_ gratuliert Marko Feingold zum 104. Geburtstag!

Der Holocaustüberlebende Marko Feingold feiert diese Woche seinen 104. Geburtstag. Feingold besucht im Rahmen des ZeitzeugInnenprogramms des BMB und von _erinnern.at_ noch immer regelmäßig Schulen.
mehr lesen »

Online-Ausstellung  romasintigenocide.eu

Mehrsprachige Lernwebsite zum Genozid an den Roma und Sinti

Anlässlich des 72. Jahrestags der Befreiung von Auschwitz präsentieren wir die Lernwebsite romasintigenocide.eu in Kalderasch.
mehr lesen »

Edith Winkler, Wien, Ende der Dreißiger Jahre. (Foto: Jehudith Hübner, Jerusalem)

„Wer ist schuld am Tod von Edith Winkler?“ Völkermord als gesellschaftliche Verantwortung

Unterrichtseinheit für SchülerInnen ab der 8. Schulstufe, basierend auf biographischen Karten, die zur Auseinandersetzung mit Fragen der (Mit)-TäterInnenschaft anregen. Zentrales Ziel ist es, den ...
mehr lesen »

Sophie Haber gelang im Oktober 1938 die Flucht in die Schweiz. Dass sie dort bleiben konnte, verdankte sie dem St. Galler Polizeikommandanten Paul Grüninger. Ihre Eltern wurden in Auschwitz ermordet.

Über den Holocaust unterrichten: Flucht und Vertreibung

Anregungen für Unterrichtseinheiten auf der Grundlage der Lernmaterialien von _erinnern.at_. Damals wie heute sind Menschen auf der Flucht... Nach der nationalsozialistischen Machtergreifung im ...
mehr lesen »

Ari Rath, ehemaliger Chefredakteur der Jerusalem Post, zu Besuch in einer Wiener Schulklasse

ORF 2: Im Kampf gegen das Vergessen. Das Vermächtnis der Holocaust-Überlebenden

Eine Dokumentation aus dem Landesstudio Vorarlberg über ZeitzeugInnen des Nationalsozialismus
mehr lesen »

Kombinat Media Gestalteer GmbH