20. Seminar

Samstag, 9. Juli 2011 - Freitag, 22. Juli 2011

Das 20. Israel-Seminar von erinnern.at vom 9. bis 22. Juli 2011

Am 9. Juli wurde unsere Gruppe, bestehend aus 21 Lehrerinnen und Lehrern und dem Begleiterteam, am Flughafen Tel Aviv von unserem Guide Andreas Wagner empfangen. Er ermöglichte uns eine sehr interessante erste Annäherung an Jerusalem und begleitete uns auch auf unserem Ausflug in den Norden.
Vom 10.-14. Juli fand der erste Teil des Seminars in Yad Vashem statt. Die vielfältigen historischen Vorträge, die Vorstellung des pädagogischen Konzeptes von Yad Vashem, der Rundgang durch die Gedenkstätte, der Besuch des Museums, die Vorstellung des pädagogischen Materials – all das ermöglichte intensive und vielfältige Begegnungen mit dem Thema. Sehr eindrucksvoll und berührend war das Treffen mit den Old Austrians, voller Fragen, Erinnerungen, Perspektiven - herzlich und wertschätzend.
Den Freitag und Samstag verbrachten wir am Toten Meer, besuchten Qumran, fuhren durch das Jordantal nach Belvoir, übernachteten in Tiberias, besichtigten Capernaum, Banias und die  Burg Nimrod. Besonders bereichernd war der Besuch des Kibbuz Ayalet Hashahar, wo uns Yariv Lapid empfing.
Im Anschluss an dieses abwechslungsreiche Wochenende verbrachten wir drei Tage in Lochame Hagetaot. Hier erlebten wir pädagogische Zugänge, die in ihrer Differenziertheit und inhaltlichen Substanz beispielhaft sind. Zu einem Höhepunkt wurde die Begegnung mit arabischen und jüdischen Jugendlichen, die am Center for Humanistic Education Kurse besucht haben und uns ihre unterschiedlichen Sichtweisen vermittelten.
Der Tag in Tel Aviv stellte mit der Bauhaustour und der Möglichkeit, ein paar Stunden am Meer zu verbringen, eine willkommene Abwechslung dar. Das Mittagessen mit dem Club der der Österreicher/innen fand in legerer und angeregter Atmosphäre statt.
Den Abschluss bildeten zwei Tage in Yad Vashem, in denen wir unter anderem noch einmal die Gelegenheit zu einer eindrucksvollen Begegnung mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen hatten.  
Die zwei Wochen dieses Seminars waren hervorragend geplant und wurden gleichzeitig sehr freundschaftlich begleitet. Der herzliche Dank der Gruppe geht an Elisabeth Hirsch (erinnern.at), Daniel Rozenga (Yad Vashem), David Netzer (Locheme Hagetaot) und Noah Mkayton (Yad Vashem, Leiterin des German Desk)!
Es war eine Reise, die für alle Beteiligten inhaltlich inspirierend und menschlich bereichernd war und die gewiss in vielerlei Weise nachwirken wird, vor allem in der unterrichtlichen Auseinandersetzung mit dem Holocaust und dem Land Israel in den Schulen. 

Reiseleitung: Axel Schacht, Adelheid Schreilechner

Programm des Seminars: - download

Von links nach rechts: Johannes Dressel, Margaret Witek, Barbara Saile-Leeb, Gabriele Huhndorf, Linda Erker, Stefan Kollarics, Barbara Bretterklieber, Michael Koscher, Alena Ticha, Margaretha Stimniker, Markus Amann, Gabriele Pfeifer, Axel Schacht, Silvia Pichler, Adelheid Schreilechner, Anna Lang, Terese Bischof, Christine Thrainer, Manfred Weissenbacher, Silke Jung, Andreas Jäger, Renate Weithas, Elfriede Reimond, Daniel Rozenga
Von links nach rechts: Johannes Dressel, Margaret Witek, Barbara Saile-Leeb, Gabriele Huhndorf, Linda Erker, Stefan Kollarics, Barbara Bretterklieber, Michael Koscher, Alena Ticha, Margaretha Stimniker, Markus Amann, Gabriele Pfeifer, Axel Schacht, Silvia Pichler, Adelheid Schreilechner, Anna Lang, Terese Bischof, Christine Thrainer, Manfred Weissenbacher, Silke Jung, Andreas Jäger, Renate Weithas, Elfriede Reimond, Daniel Rozenga
Kombinat Media Gestalteer GmbH