9. Seminar

8. - 21. Juli 2005 (Seminar des Akademielehrgangs Pädagogik an Gedächtnisorten)

Das Programm wurde von Yad Vashem (verantwortlich Yariv Lapid) auf die Bedürfnisse des Akademielehrgangs ausgerichtet, dh. die pädagogische Arbeit an Gedenkstätten bildete ergänzend zur Auseinandersetzung mit grundsätzlichen, wichtigen Aspekten des Holocaust und dem pädagogischen Programm von Yad Vashem einen ganz wesentlichen Schwerpunkt.

Neben einer intensiven Beschäftigung mit der Gedenkstätte Yad Vashem selbst, insbesondere dem neuen Holocaust-Museum in der Gedenkstätte, sowie mit der pädagogischen Arbeit in dieser Gedenkstätte waren die Besuche an weiteren Holocaust-Gedenkstätten von besonderer Bedeutung: Lochamei Hagetaot, Masua, Shem Olam und Moreshet.

Diese Besuche fanden im Rahmen einer fünftägigen Exkursion in den Norden Israels statt und umfassten neben der Einführung in die betreffende Gedenkstätte jeweils Vorträge und Workshops.

Bedingt durch die Exkursion in den Norden wurde der Rundgang durch Jerusalem am ersten Samstag im Anschluss an eine verknappte Exkursion nach Massada und ans Tote Meer angeboten.

Die 19 Teilnehmer/innen besuchen den drei Semester dauernden Akademielehrgang „Pädagogik an Gedächtnisorten“ an der Pädak Linz.

Seminarbegleitung: Werner Dreier
 

Von li: Werner Dreier, Christian Angerer, Andrea Zronik, Isabel Kariolou, Karla Schmidt, Marianne Maget, Maria Theresia Moritz, Rosina Waser, Karin Friedländer, Johanna Luger, Ruth Spaller, Gudrun Blohberger, Nadja Danglmaier, Gertraud Hoheneder, Martina Führer, Mira Dobrovodsky, Alfred Merle, Ruth Novotny, Yariv Lapid, Margit Leibetseder
Von li: Werner Dreier, Christian Angerer, Andrea Zronik, Isabel Kariolou, Karla Schmidt, Marianne Maget, Maria Theresia Moritz, Rosina Waser, Karin Friedländer, Johanna Luger, Ruth Spaller, Gudrun Blohberger, Nadja Danglmaier, Gertraud Hoheneder, Martina Führer, Mira Dobrovodsky, Alfred Merle, Ruth Novotny, Yariv Lapid, Margit Leibetseder
Kombinat Media Gestalteer GmbH