ZeitzeugInnen-Seminar 2014: Generationen im Gespräch

Am 9./10. März 2014 hat in Salzburg das diesjährige ZeitzeugInnen-Treffen stattgefunden.

Ziel des Seminars war es auch heuer, die Begegnungen zwischen Zeitzeuginnen und Zeitzeugen und Lehrenden zu ermöglichen. Im Zentrum der Veranstaltung stand das Erzählen und Zuhören.

Das Seminar begann mit einem inhaltlichen Input von Dr. Klaus Mihacek. Er ist der Leiter des psychosozialen Zentrums ESRA, das sich um Shoah-Überlebende und deren Nachkommen kümmert.

Im Zentrum standen jedoch die Erinnerungen der Zeitzeuginnen und Zeitzeugen, die in moderierten Gesprächsrunden („Erzählcafes“) zu Wort kamen.

Kurzbiographien ZeitzeugInnen - download

Mit pädagogischen Fragestellungen zur Begegnung von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen und Jugendlichen befasste sich der letzte, nur für Lehrerinnen und Lehrern offene Teil des Seminars. Mag.a Julia Demmer gab dabei Einblicke in ihre Forschungsarbeit zu ZeitzeugInnen-Besuchen im Unterricht.

Programm: - download

Vortrag von Prim. Dr. Klaus Mihacek / ESRA: Erinnerungskultur der Zukunft
Der Übergang von „heißer“ zu „kalter“ Geschichte. - download
abgelegt unter:
Ein zentraler Gedanke beim Seminar
Ein zentraler Gedanke beim Seminar
Kombinat Media Gestalteer GmbH