Doron Rabinovici: Obergrenze für Stumpfsinn und Vorurteile

Doron Rabinovici kritisiert in seinem "Kommentar der anderen" im "Standard" (27.1.2016, Druck 28.1.) die Haltung des Vorsitzenden der Israelitischen Kultusgemeinde zur Flüchtlingsfrage.

"Der Vorsitzende der Israelitischen Kultusgemeinde ist einer der wenigen religiösen Führer in Österreich, die über den Regierungsbeschluss zu den Flüchtlingen erfreut sind. Er begibt sich damit in fatale Nähe zu jenen, die eine Logik des Hasses propagieren

 

Wenn schon eine Obergrenze, warum dann nicht lieber eine für Stumpfsinn und Vorurteil? Vielleicht, weil es schwerfällt, auf halbwegs intelligente Art zu begründen, wieso just jenen, die vor Genozid, Massenvergewaltigung und Folter fliehen, allein schon das Asylverfahren verwehrt werden soll. Letztlich ist es reine Willkür, Schutzsuchenden ab einer beliebigen Zahl den völkerrechtlich verbrieften Anspruch auf individuelle Überprüfung der Fluchtgründe von Vorneherein zu versagen...."

weiterlesen: - link

abgelegt unter:
Kombinat Media Gestalteer GmbH