Neuauflage Konrad Görg: Wir sind, was wir erinnern.

Konrad Görg veröffentlicht dieses Buch in Erinnerung an Erwin Katz, den Onkel eines Freundes, der im Alter von zehn Jahren in Auschwitz ermordet wurde. Vorwort von Erhard Roy Wiehn. Geleitwort von Horst-Eberhard Richter. Nunmehr liegt eine deutlich erweiterte Neuaflage (2012) vor.

 Das Schicksal von Erwin Katz bildet im Zusammenhang mit dem Schicksal seiner Familie den Anfangsabschnitt des Buches. Der Autor schildert das Geschehen anhand eines mehrere Seiten umfassenden Zitats der inzwischen alten Tante seines Freundes, Jolana, die Auschwitz überlebt hat. In diesem Zitat schildert sie die Familienverhältnisse vor dem Krieg und das allmähliche Wachsen der Judenfeindschaft bis zum Abtransport nach Auschwitz...

 

Konrad Görg, ein praktizierender Arzt an der Marburger Universitätsklinik, legte mit seinem Buch eine Sammlung von Zitaten vor, die er im Laufe vieler Jahre der Beschäftigung mit Holocaust, Antisemitismus und Judenverfolgung zusammengetragen hat. 

2012 erschien eine stark überarbeitete und erweiterte Neuauflage:

"Wir sind, was wir erinnern - Zwei Generationen nach Auschwitz - Stimmen gegen das Vergessen". Vorwort von Erhard Roy Wiehn
Geleitwort von Horst-Eberhard Richter. Erste Auflage 2012 (gebundene und erweiterte Ausgabe). 152 Seiten. € 9,95. ISBN 978-3-86628-425-8 und 3-86628-425-X. Die Taschenbuchausgaben von 2008 und 2009 sind vergriffen. - link

Konrad Görgs Erinnerung an Erwin Katz ergänzt die Reihe des Hartung-Gorre Verlags Bücher über jüdische Schicksale, die von Erhard Roy Wiehn herausgegeben wird.

 

  Rezensionen (deutsch): - download 

Rezension Christoph Münz: - link

Rezensionen (englisch): - download

Englische Übersetzung: - link

 www.konrad-goerg.com

Attachments
Stimmen gegen das Vergessen: Wir sind, was wir erinnern
Stimmen gegen das Vergessen: Wir sind, was wir erinnern
Kombinat Media Gestalteer GmbH