Call for Papers – Aufruf zur Teilnahme an zwei Arbeitsgruppen zum Thema „Nachkommen von NS - Verfolgten“

Der Bundesverband Information & Beratung für NS-Verfolgte (Deutschland) ruft zur Teilnahme an zwei Arbeitsgruppen auf.

Der Bundesverband Information & Beratung für NS-Verfolgte e.V. ruft zur Teilnahme an zwei moderierten Arbeitsgruppen zu den Themen "Historisch-politische Bildungsarbeit" und "Psychosoziale Fragen" im Kontext der Arbeit von und mit Nachkommen von NS-Verfolgten auf.

Die interdisziplinären Arbeitsgruppen werden sich am 11. und 12. April sowie am 07. und 08. Juni treffen. Die Ergebnisse dieser Arbeitstreffen werden im Herbst 2018 bei einer öffentlichen Veranstaltung vorgestellt und nach Abschluss des Projekts veröffentlicht. Die Arbeitsgruppe "Psychosoziale Fragen" wird beispielsweise die sozialpsychologischen Bedarfe der Nachkommen von NS-Verfolgten analysieren und dabei auch berücksichtigen, welche Rolle gesellschaftliche Kontinuitäten nach 1945 spielen. Die Arbeitsgruppe "Historisch-politische Bildungsarbeit" wird sich u.a. damit befassen, welche Rolle die Nachkommen von NS-Verfolgten künftig in der Bildungsarbeit und der gedenkpolitischen Arbeit einnehmen können.

Interessierte werden gebeten den CfP zu beantworten. Deadline: 05.01.2018

Links:

Call for Papers als PDF https://www.nsberatung.de/images/Bilder_Projekte/CFP_Arbeitsgruppen_Folgegenerationen.pdf

Website des Bundesverband Information & Beratung für NS-Verfolgte e.V. https://www.nsberatung.de

abgelegt unter:
Bundesverband Information & Beratung für NS-Verfolgte
Bundesverband Information & Beratung für NS-Verfolgte
Kombinat Media Gestalteer GmbH