Jugendbuch: „Wir sind die Adler“ von Michael Gruenbaum

Die Lebensgeschichte des Theresienstadt-Überlebenden Michael Gruenbaum liegt nun in einer deutschen Übersetzung vor. Zum Buch hat der Rowohlt Verlag Unterrichtsmaterialien angefertigt.

Michael Gruenbaum – Mischa – erlebt eine behütete Kindheit in Prag. Doch als er acht Jahre alt ist, marschieren die Nationalsozialisten in die Tschechoslowakei ein. Sein Vater, ein hoher Funktionär der jüdischen Gemeinde Prag, wird  sofort Verhaftet und im Konzentrationslager Theresienstadt ermordet. Später, 1942,  wird Micha mit Mutter und Schwester ebenfalls ins Konzentrationslager Theresienstadt gebracht. Dort lebt er mit vierzig anderen Jungen in einem Schlafsaal unter der Leitung des zwanzigjährigen Franta, der die Jungen heimlich unterrichtet – Vaterfigur, Beschützer und Mentor zugleich. Inmitten des Elends bilden die Kinder eine verschworene Gemeinschaft. Doch über allem schwebt stets die Angst, in einen der Züge nach Auschwitz gesetzt zu werden.

Michael Gruenbaum, seine Mutter und Schwester überleben das KZ Theresienstadt. Nach der Befreiung kehrt die Familie nach Prag zurück und emigriert schließlich über Kuba in die USA. Michael Gruenbaum lebt heute noch in den USA und ist ein engagierter Zeitzeuge.

Das Buch eignet sich für die achte bis zehnte Schulstufe. Das vorliegende Unterrichtsmaterial fokussiert auf die Schwerpunkte:

  • Zusammenhänge zwischen Text, Entstehungszeit und Leben des Autors herstellen
  • einen Überblick über den historischen Kontext des Romans gewinnen
  • Entwicklung des Protagonisten

 

Links:

Unterrichtsmaterialien zum Buch: - Link

Leseprobe auf der Website des Verlages: - Link

abgelegt unter:
Das Jugendbuch „Wir sind die Adler“ liegt nun in einer deutschen Übersetzung vor.
Das Jugendbuch „Wir sind die Adler“ liegt nun in einer deutschen Übersetzung vor.
Kombinat Media Gestalteer GmbH