Mauthausen Komitee Steyr (Hrsg.): Stollen der Erinnerung. Zwangsarbeit und Konzentrationslager in Steyr

Themen: Die Verbrennung von Häftlingsleichen im Krematorium Steyr; Der Todesmarsch der ungarischen Juden; Die Befreiung am 5. Mai 1945; Erinnerung nach 1945 Die Täter; Der Widerstand Menschenwürde

 

In der 140 Meter langen, hufeisenförmigen Stollenanlage unter dem Schloss Lamberg im Stadtzentrum von Steyr ist seit Oktober 2013 eine Ausstellung über das KZ-Münichholz und die ZwangsarbeiterInnen in Steyr zu sehen. Beginnend mit der Wirtschaftskrise und Arbeitslosigkeit der 1930er Jahre, dem Erstarken des Nationalsozialismus, dem „Anschluss“ 1938 und dem Ausbau der Steyr-Werke zu einem großen Rüstungskonzern bildet der Einsatz von ZwangsarbeiterInnen und KZ-Häftlingen aus vielen europäischen Ländern den Schwerpunkt der Ausstellung. Deren Schicksal wird den BesucherInnen anhand von Fotos, Dokumenten, Zeichnungen, Originalgegenständen und ZeitzeugInnenberichten anschaulich vermittelt. Die KZ-Häftlinge waren aber nicht nur in den Steyr-Werken eingesetzt, sie mussten auch zahlreiche Luftschutzstollen für die Zivilbevölkerung in Steyr errichten, einer davon ist Schauplatz der Ausstellung.
Broschüre: Umfang: 49 Seiten, ISBN: 978-3-7003-1970-2in 4 weiteren Sprachen erhältlich
Medieninhaber: new academic press og
Schellhammergasse 11/11
1160 Wien / Vienna / Austria - link
Informationen zum "Stollen der Erinnerung": - link
Kombinat Media Gestalteer GmbH