Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite / Bundesländer / Österreich / e-Bibliothek / Bücher / Neues Buch über ZeitzeugInnen-Video-Interviews: Interactions. Explorations of Good Practice in Educational Work with Videotaped Testimonies of Victims of National Socialism

Neues Buch über ZeitzeugInnen-Video-Interviews: Interactions. Explorations of Good Practice in Educational Work with Videotaped Testimonies of Victims of National Socialism

Was ist ein gutes Video-Interview mit ZeitzeugInnen? Welche pädagogischen Möglichkeiten bieten Video-Interviews mit Opfern des Nationalsozialismus? Was macht eine gute Lernumgebung aus? Und vor welchen Herausforderungen stehen LehrerInnen? Und wie interagieren UserInnen mit dem meist digitalisierten Video-Interviews und der oft online verfügbaren Sammlung? Mit diesen Fragen befasst sich ein neuer Sammelband mit Beiträgen von Internationalen ExpertInnen.

Schätzungen zufolge gibt es über 100.000 Video-Interviews mit Opfern des Nationalsozialismus. Viele der Interview-Archive sind leicht zugänglich, einige stehen gratis im Internet zur Verfügung. Während LehrerInnen sich diesem Quellenschatz nur zögerlich zuwenden, sind Lernende mit der durch Film und Fernsehen vermittelten Figur des Zeitzeugen bestens vertraut. Aber was kann mit den aus filmästhetischer Sicht oft kritisierten „Talking Heads“ vermittelt werden? Was macht eine gute Lernumgebung aus? Und wie interagieren UserInnen mit dem meist digitalisierten Video-Interviews und der oft online verfügbaren Sammlung?

 

Erfahrene PädagogInnen und WissenschaftlerInnen diskutierten im Januar 2017 bei dem internationalen Workshop „Localisation of video testimonies with victims of National Socialism in educational programmes“ darüber, was „good practice“ in dieser speziellen Bildungsarbeit ausmacht. Der vorliegende Band ist das Ergebnis und liefert einen Einblick in die konzeptionellen und praktischen Überlegungen, die den jeweiligen Programmen zugrunde liegen. Das Buch fokussiert zudem auf Video-Interviews an Gedenkorten und in Ausstellungen. Mit Beiträgen unter anderem aus Belarus, Kanada, Israel, Mazedonien, den Niederlanden, den USA und Südafrika.

 

Der internationale Workshop und der Sammelband wurden von _erinnern.at_ im Auftrag der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ) durchgeführt. Der Sammelband „Interactions. Explorations of good practice in educational work with videotaped testimonies of victims of National Socialism” wurde von Werner Dreier, Angelika Laumer und Moritz Wein herausgegeben und erscheint als vierter Band der EVZ-Reihe “Education with Testimonies” in Berlin. Der Band wurde am 9. April 2018 in der Österreichischen Botschaft in Berlin vorgestellt.

 

Das komplette Buch können Sie hier kostenlos herunterladen: - Download

Die Printversion kann in jeder Buchhandlung oder über Amazon bezogen werden.

Attachments
abgelegt unter:
Der Sammelband zu Video-Interviews mit Opfern des Nationalsozialismus wurde von _erinnern.at_ im Auftrag der Stiftung EVZ herausgegeben.
Der Sammelband zu Video-Interviews mit Opfern des Nationalsozialismus wurde von _erinnern.at_ im Auftrag der Stiftung EVZ herausgegeben.
Kombinat Media Gestalteer GmbH