Katalog: "Das Konzentrationslager Mauthausen 1938-1945"

Nachdem im Mai 2013 zwei Ausstellungen und ein neuer Gedenkort im Konzentrationslager Mauthausen präsentiert worden sind, gibt es nun einen neuen Katalog: "Das Konzentrationslager Mauthausen 1938-1945". Er wurde am 19. Dezember 2013 von Bundesministerin Mikl-Leitner vorgestellt.

Der Katalog, der am 19. Dezember im Innenministerium präsentiert wurde, bildet die neu eröffnete Überblicksausstellung ab. Diese bietet eine kompakte Darstellung der Gesamtgeschichte des Konzentrationslagers Mauthausen und erzählt die Geschichte des Konzentrationslagers Mauthausen und seiner über 40 Außenlager. Sowohl in der Ausstellung als auch im Katalog werden verschiedene Aspekte der Lagergeschichte immer wieder in Bezug zur Gesamtgeschichte des NS-Terrors sowie zur Nachkriegsgeschichte gestellt. Auch die Erfahrungen ehemaliger KZ-Häftlinge sind miteingeflossen.

Der Neugestaltungsprozess an der KZ-Gedenkstätte ist noch lange nicht abgeschlossen. "Es werden laufend weitere wichtige Projekte erarbeitet. Ich denke hier beispielsweise an die Gestaltung des Außenbereiches, an die Umsetzung eines zeitgemäßen Informations- und Leitsystems oder an die Weiterentwicklung des pädagogischen Konzepts", sagte Mikl-Leitner. "Für mich, als die für die KZ-Gedenkstätte Mauthausen zuständige Bundesministerin ist es nicht nur meine Pflicht sondern auch mein persönliches Anliegen, dass die Gräueltaten des Nationalsozialismus nicht vergessen werden und dass so etwas in der Geschichte nie wieder vorkommen darf. Mein Ziel ist es, die Dokumentation des nationalsozialistischen Terrors sowie die Forschung auf diesem Gebiet voranzutreiben." - link

abgelegt unter:
Kombinat Media Gestalteer GmbH