Heute vor 77 Jahren: Erster Deportationszug nach Maly Trostinec

Im Vernichtungsort Maly Trostinec wurden bis zu 10.000 Jüdinnen und Juden aus Österreich ermordet.

Heute vor 77 Jahren: Am 28. November 1941 ging der erste Deportationszug vom Wiener Aspangbahnhof ins Ghetto Minsk und schließlich zum Vernichtungsort Maly Trostinec ab. Es folgten mindestens zehn weitere Deportationszüge. An diesem Vernichtungsort südlich von Minsk wurden bis zu 10.000 Jüdinnen und Juden aus Österreich ermordet. In Maly Trostinec wurden auch sowjetische Kriegsgefangene und politische Häftlinge ermordet. Mindestens 60.000 Menschen wurden dort mit Gaswagen oder per Schusswaffe ermordet.

Ein Gaswagenfahrer von Maly Trostinec wurde 1970 von einem Geschworenengerichts am Landesgericht Wien, trotz Geständnisses, freigesprochen.

Am 28.11.2018 findet in Erinnerung an die Opfer von Maly Trostinez eine Lesung im DÖW in Wien statt, Beginn ist 18:00. – Link

 

Weiterlesen

Über den Vernichtungsort Maly Trostinec: - Link

Forschungsstelle NS-Nachkriegsjustiz: - Link

2016: Nationalrat unterstützt Initiative zum Gedenken an über 10.000 in Maly Trostinec ermordete österreichische Jüdinnen und Juden: - Link

abgelegt unter:
Denkmal in Maly Trostinec (2012, Foto: Homoatrox, CC BY-SA 3.0)
Denkmal in Maly Trostinec (2012, Foto: Homoatrox, CC BY-SA 3.0)
Kombinat Media Gestalteer GmbH