Gerhard Baumgartner wird neuer wissenschaftlicher Leiter des DÖW

Gerhard Baumgartner ist der Nachfolger von Brigitte Bailer, die mit April 2014 in den Ruhestand geht.

Beide, sowohl Gerhard Baumgartner als auch Brigitte Bailer, sind mit _erinnern.at_  eng verbunden, auch sind beide Mitglied der österreichischen Delegation in der International Holocaust Remembrance Alliance.  Hon.-Prof. Univ.-Doz. Dr. Brigitte Bailer(-Galanda) gehört dem Wissenschaftlichen Beirat an, und Mag. Dr. Gerhard Baumgartner leitete das Projekt über den Völkermord an den Roma und Sinti, als dessen Resultat die Lern-Website www.romasintigenocide.eu entstand.

Das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands ist nicht nur ein Archiv, sondern vielmehr eine aus der österreichischen geschichtspolitischen Landschaft nicht hinwegzudenkende Institution der historisch-politischen Aufklärung. Mit Gerhard Baumgartner übernimmt nicht nur ein durch eine Vielzahl von Publikationen ausgewiesener Historiker die Leitung, sondern auch jemand, der über eine reichhaltige Erfahrung als Geschichtsvermittler verfügt, sei es als Fernseh- und Rundfunkredakteur, als Ausstellungsgestalter oder in der Erstellung von Unterrichtsmaterialien.

Als ausgewiesener Kenner Ost- und Südosteuropas und seiner Minderheiten sowie mit seiner guten internationalen Vernetzung wird er sicherlich in den nächsten Jahren für das DÖW einen wichtigen Beitrag leisten.

Wir gratulieren Gerhard Baumgartner zur neuen Position und Herausforderung!

Und wir hoffen, dass Brigitte Bailer _erinnern.at_ im kommenden Unruhestand noch lange erhalten bleibt!

abgelegt unter:
Gerhard Baumgartner, der neue wissenschaftliche Leiter des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes
Gerhard Baumgartner, der neue wissenschaftliche Leiter des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes
Kombinat Media Gestalteer GmbH