Der "Zeitzeuge" Rudolf Karger (1930 - 2014) verstorben

Als "Zeitzeuge" war Rudolf Karger (1930 - 2014) in den letzten Jahren bereit, seine schrecklichen Erfahrungen in der NS-Kinderanstalt "Am Spiegelgrund" und in der "NS-Erziehungsanstalt Mödling" zu erzählen.

Rudolf Karger wurde 1930 in Wien geboren. Von September 1941 bis September 1942 war er in der Kinderanstalt „Am Spiegelgrund“ eingesperrt, wo im Zuge der nationalsozialistischen „Kindereuthanasie“ fast 800 geistig oder körperlich beeinträchtigte Kinder ermordet wurden.

Anschließend wurde Rudolf Karger nach Mödling in eine NS-Erziehungsanstalt verbracht, die für ihre brutalen Methoden berüchtigt war.

 

Als Zeitzeuge und Teilnehmer an den ZeitzeugInnen-Seminaren von _erinnern.at_ war er bereit, seine schrecklichen Erfahrungen  zu erzählen. Für diese Bereitschaft dankt ihm _erinnern.at._ und wird ihn in dankbarer Erinnerung behalten!

 

Lit.: Erinnerungen. Lebensgeschichten von Opfern des Nationalsozialismus. Hg. von Renate S.Meissner im Auftrag des Nationalfonds. Wien, 2012.

abgelegt unter:
Rudolf Karger (1930 - 2014)
Rudolf Karger (1930 - 2014)
Kombinat Media Gestalteer GmbH