Heribert Schiedel (DÖW) zum "Manifest" von Anders Breivik

Anders Behring Breivik hat vor dem Massaker in Norwegen, bei dem er am 22.7.2011 77 Menschen getötet hat, ein 1500 Seiten umfassendes "Manifest" ins Internet gestellt und per e-mail an mehr als 1000 Adressaten versandt. Heribert Schiedel, Rechtsextremismus-Experte am Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstands (DÖW), hat dieses Pamphlet analyisiert und besonders jene Stellen angesehen, wo sich Breivik auf eine "Wiener Schule" bezieht.

Insgesamt 70-mal hat sich Anders Breivik in seinem 1500 Seiten starken Konvolut auf Österreich bezogen - und er hat es an ausgewählte Adressen (unter anderem an einen österreichischen Rechtsradikalen) verschickt, bevor er in Oslo Bomben legte und auf Utöya ein Massaker beging.

Petra Stuiber: "Das Geschäft mit der Angst läuft zu gut" (Der Standard, Printausgabe, 4.8.2011) : - link

Kombinat Media Gestalteer GmbH