polis aktuell 2019/08: Roma in Österreich. Emanzipation einer Volksgruppe

Die Zeitschrift polis aktuell, Herausgegeben vom Zentrum Polis, befasst sich in ihrer aktuellen Ausgabe mit der Geschichte und Gegenwart der Roma und Sinti in Österreich.

Mit etwa 12 Millionen Angehörigen sind Roma die größte Minderheit in Europa. Roma gilt als Überbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Gruppen und deren Situation ist durch Geschichte und Kultur des jeweiligen Heimatlandes geprägt. Diese Ausgabe wurde gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Volksgruppe der Roma erstellt – ermöglicht durch finanzielle Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

 

Geschichte der Roma in Österreich

Das Heft führt in die Geschichte der Volksgruppe der österreichischen Roma ein – von der Ankunft in Österreich über die nationalsozialistische Vernichtungspolitik bis zur Anerkennung als Volksgruppe und zum Attentat von Oberwart. Der Fokus liegt auf der Volksgruppe der Roma (den sogenannten autochthonen Roma); die Einwanderungsbewegungen der letzten Jahrzehnte sowie die aktuelle Situation der sogenannten migrantischen (allochthonen) Roma werden fallweise aufgegriffen, aber nicht ausführlich behandelt. Das Kapitel „Gedenkarbeit für die österreichischen Roma-Opfer des Nationalsozialismus“ gibt Hinweise auf das Potential von Gedenkorten und Gedenktagen im Unterricht. Kultur und Religion der österreichischen Roma werden vorgestellt. Ein kurzes Kapitel weitet den Blick und nimmt die aktuelle Lebenssituation der Roma in Europa in den Blick.

 

Tipps für die Schule

Für die Anwendung in der schulischen Praxis werden ein Unterrichtsprojekt zur Auseinandersetzung mit der Lebensgeschichte einer Holocaust-Überlebenden zur Verfügung gestellt sowie Link- und Materialientipps zur Behandlung des Themas im Unterricht vorgestellt.

 

Aus dem Inhalt:

Geschichte der Roma in Österreich

Gedenkarbeit

Kulturelle Identität

Roma in Europa

Antiziganismus

Unterrichtsprojekt, didaktische Hinweise

 

Links

Die Zeitschrift ist als kostenloser Download erhältlich oder kann über das Zentrum Polis bestellt werden: - Link

 

romasintigenocide.eu - Mehrsprachige Lernwebsite zum Genozid an den Roma und Sinti in 11 Sprachen verfügbar: - Link

abgelegt unter:
In der Zeitschrift: Für die Anwendung in der schulischen Praxis werden ein Unterrichtsprojekt zur Auseinandersetzung mit der Lebensgeschichte einer Holocaust-Überlebenden zur Verfügung gestellt.
In der Zeitschrift: Für die Anwendung in der schulischen Praxis werden ein Unterrichtsprojekt zur Auseinandersetzung mit der Lebensgeschichte einer Holocaust-Überlebenden zur Verfügung gestellt.
Kombinat Media Gestalteer GmbH