„Dir in Liebe gedenken“ - Die Geschichte des Owadjah Baruch

Im März 1943 wurde der zwanzigjährige Ovadia Baruch gemeinsam mit seiner Familie von Griechenland nach Auschwitz-Birkenau deportiert. Unmittelbar bei der Ankunft wurde seine gesamte Familie in die Gaskammer geschickt. Ovadia kämpfte um sein Überleben, bis er im Mai 1945 im Konzentrationslager Mauthausen befreit wurde.

In Auschwitz traf Ovadia Alisa Zarfati, eine junge jüdische Frau aus seiner Heimatstadt. Trotz der unmenschlichen Bedingungen entspann sich eine Liebesbeziehung zwischen den beiden. Der Film beschreibt ihre ungewöhnliche, berührende Liebes- und Überlebensgeschichte in Auschwitz, ihre unglaubliche Begegnung nach dem Holocaust und das Leben in Israel, das sie sich gemeinsam aufbauten. Nach 62 Jahren besuchte er die nunmehrige Gedenkstätte Mauthausen.

Dieser Film ist Bestandteil des Projekts „Zeitzeugen und Pädagogik“, eine Kooperation zwischen der International School for Holocaust Studies und dem Multimedia Center der Hebräischen Universität Jerusalem. In diesem Projekt erzählen Überlebende die Geschichte ihres Lebens vor, während und nach dem Holocaust. Die Filme wurden jeweils vor Ort an den Originalschauplätzen der Geschichte gedreht.
Mit großzügiger Unterstützung der Adelson Family Foundation.
Israel 2008, 47 Minuten, DVD; Preis: 7 US$ - link

Bestellformular: - link

Der Film ist  auch in Hinblick auf die Diskussionen um die Rolle des ehemaligen Bundespräsidenten Dr. Kurt Waldheim (1918 - 1992) während seines Kriegseinsatzes auf dem Balkan von Interesse! - link

Dir in Liebe Gedenken
Dir in Liebe Gedenken
Kombinat Media Gestalteer GmbH