75 Jahre Überfall auf die Sowjetunion: "Ein verschatteter Fleck in unserer Erinnerung"

Am 22. Juni 1941 überfiel die dt. Wehrmacht die Sowjetunion. Volkhard Knigge im Gespräch mit Michael Köhler.

 

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs sei in Deutschland die Erinnerung an die Opfer in der Sowjetunion und an den Krieg im Osten an den Rand getreten, sagte der Historiker Volkhard Knigge im DLF. Es sei Aufgabe von heutigen Historikern, das richtige Gleichgewicht zu finden zwischen Themen wie Widerstand, Holocaust und den Opfern in der Zivilbevölkerung, und den Gesamtumfang der deutschen Verbrechen tatsächlich ins Auge zu fassen.

Deutschlandfunk, Donnerstag, 23.06.2016 - link
abgelegt unter:
Kombinat Media Gestalteer GmbH