Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes

Dauerausstellung „Der österreichische Freiheitskampf“ (Wien)

Dauerausstellung „der österreichische Freiheitskampf“ widmet sich in erster Linie dem Widerstandskampf gegen den Nationalsozialismus. Weitere Schwerpunkte sind die Verfolgung aus rassistischen, religiösen oder nationalen Motiven, sowie die Vertreibung aus Österreich.

Öffnungszeiten

Montag-Freitag, 9–17 Uhr
Donnerstag 9-18 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag geschlossen.

Anmeldung:
Tel. +43 (0)1 / 53436–90319 (wenn möglich eine Woche vorher)
per e-mail eva.kriss@doew.at

Keine Kosten

Ansprechpartner und Kontakt

1010 Wien, Wipplingerstr. 6-8 (Altes Rathaus)
Tel. +43 (0)1 / 53436–90319
Fax +43 (0)1 / 53436–99–90319
eva.kriss@doew.at
www.doew.at

Eva Kriss / Sekretariat  
Dr. Elisabeth Klamper / Archivarin

Anfahrt: U4-Station Schwedenplatz

Zielgruppe

Schüler und StudentInnen ab 14 Jahre.

Es werden Führer durch die Ausstellung angeboten. Außerdem gibt es die Möglichkeit, mit Rechtsextremismusexperten zu diskutieren oder Videos anzusehen und auszuleihen.

Unterlagen

Videos, CD-ROM, Dokumente, Bücher etc.

Trägerinstitution

Überparteiliche Stiftung von Bund und Stadt Wien. Ca. 30 Angestellte und mehrere ehrenamtliche MitarbeiterInnen (WiderstandskämpferInnen) sowie Zivildiener.

Arbeitsschwerpunkte

Widerstand und Verfolgung während des 2. Weltkriegs sowie Beschäftigung mit Rechtsextremismus und Rassismus heute. Aufklärung und Information von Schülern und Jugendlichen. Erstellung von Lehrmaterialien, Zeitzeugengespräche, Veranstaltungen und Ausstellungen. Kostenlose Führungen durch die Dauerausstellung etc.

Betreuungsangebot

Kostenlose Führungen durch die ständige Ausstellung und Diskussionen sowie Videos zum Thema Rechtsextremismus.

Foto der 2005 eroeffneten Dauerausstellung, Foto: Pez Hejduk, Wien
Foto der 2005 eroeffneten Dauerausstellung, Foto: Pez Hejduk, Wien
Kombinat Media Gestalteer GmbH