10. Dezember 1948: "Allgemeine Erklärung der Menschenrechte"

1948 einigte sich die UN- Generalversammlung auf die Resolution 217 A – auf die "Allgemeine Erklärung der Menschenrechte"

Zum 10. Dezember-Gedenktag siehe Lernmodul des "Demokratiezentrums" - link

"Am 7. Mai 1945 kapitulierte die deutsche Wehrmacht, womit das Ende des Zweiten Weltkriegs besiegelt und Europa von der Nazi-Herrschaft befreit war. Die Vereinten Nationen traten am 26. Juni 1945 im Rahmen der Konferenz von San Francisco zusammen und besiegelten dies durch die Unterzeichnung der UN-Charta. Hieran beteiligten sich 50 Länder, die bestrebt waren, internationalen Frieden und Sicherheit zu erreichen. Die UN-Charta stellt die Struktur der Organisation dar und bekräftigt den Glauben an die Grundrechte des Menschen wie die Freiheit und Gleichheit, die Bewahrung des Friedens, die gemeinsame Zusammenarbeit und die Entwicklung einer freundschaftlichen Beziehung zwischen den Mitgliedsstaaten. Die offizielle Gründung der UN erfolgte dann am 24. Oktober 1945 und wird seit dem jedes Jahr als „Tag der Vereinten Nationen“ gefeiert. Der vorliegende Text der Deutschen Gesellschaft für Vereinte Nationen beleuchtet die Gründungsgeschichte der UN."

Wortlaut der UN-Erklärung: - link

 

abgelegt unter:
Kombinat Media Gestalteer GmbH