„Nun bin ich Musiker mit Ernst und ohne Reue“ Der Komponist & Pädagoge Richard Stöhr

Konzert & Ausstellungseröffnung. Ein Projekt des mdw-Archivs gemeinsam mit dem Joseph Haydn Institut für Kammermusik, Alte Musik und Neue Musik.
14.12.2017  |  18:00  -  20:00   |  

Anlässlich des 50. Todestages Richard Stöhrs (1874–1967) gedenkt

die mdw–Universität für Musik und darstellende Kunst Wien dem

Komponisten und Lehrenden des Hauses, der nach der nationalsozialistischen Machtübernahme 1938 entlassen wurde. Bis zu diesem

Zeitpunkt hatte der hoch angesehene Pädagoge mehr als dreißig

Jahre lang unzählige Studierende in musiktheoretischen Fächern

unterrichtet und war als Komponist erfolgreich. Aufgrund seiner

jüdischen Herkunft war Stöhr dazu gezwungen, 1939 ins Exil

zu gehen.

 

Zur Eröffnung der Ausstellung bringen Studierende des Joseph

Haydn Instituts eine Auswahl seiner Werke zur Aufführung.

Mit ihrem Gastauftritt würdigt die Flötistin Bärli Nugent, Dekanin

an der Juilliard School und Tochter einer ehemaligen Schülerin

Stöhrs, den von ihrer Mutter so hoch geschätzten Lehrer.

 

Anmeldung unter:

+43 1 711 55 6500

arc-stoehr@mdw.ac.at

mdw200.at

Unter arc-stoehr@mdw.ac.at können Sie auch Führungen durch die Ausstellung für Schulklassen anfordern. 

 

Werke von Richard Stöhr:

Kammersymphonie Op. 32

Flötensonate Op. 61

Klavierquartett Op. 64

Ausführende:

 

Studierende:

Manuel Egger

Liubov Kalmykova

Nadia Kalmykova

Rafał Paweł Mokrzycki

Josef Nagy

Andjela Sibinovic

u. a.

 

Gastauftritt:

Bärli Nugent

Künstlerische Leitung:

Johannes Meissl

Avedis Kouyoumdjian

Gottfried Pokorny

 

Ausstellungskuratorin:

Lynne Heller

 

 

Kombinat Media Gestalteer GmbH