Ausstellungseröffnung: Vernichtungsort Malyj Trostenez. Geschichte und Erinnerung

Haus der Geschichte Österreich Neue Burg - Heldenplatz, 1010 Wien
13.06.2019  |  19:00  -  21:00   |  

Malyj Trostenez (Maly Trostinec), nahe Minsk, war eine der größten Vernichtungsstätten des nationalsozialistischen Deutschen Reichs. 1942 wurden hier zehntausende Menschen sofort nach ihrer Ankunft ermordet. Unter den Opfern befanden sich vor allem jüdische ÖsterreicherInnen. Das hdgö bringt die bislang in Deutschland, Belarus und der Schweiz gezeigte Ausstellung erstmals nach Österreich.

BEGRÜßUNG
Monika Sommer, Direktorin Haus der Geschichte Österreich

ES SPRECHEN
Oskar Deutsch, Präsident Österreichische Kultusgemeinde
Uwe Neumärker, Direktor Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas
Matthias Tümpel, Vorsitzender Internationales Bildungs- und
Begegnungswerk (IBB)
Waltraud Barton, Vorstand Verein IM-MER (Initiative Malvine - Maly Trostinec erinnern)

ERÖFFNUNGSREDE
Alexander Van der Bellen, Bundespräsident der Republik Österreich

Um Anmeldung bis Dienstag, 11. Juni 2019 wird gebeten:

Link zur Anmeldung

Das Haus der Geschichte Österreich hat gemeinsam mit _erinnern.at_, dem Vienna Wiesenthal Istitut und dem DÖW die Wanderausstellung nach Österreich gebracht.

abgelegt unter:
(c) hdgö
(c) hdgö
Kombinat Media Gestalteer GmbH