Denkmalenthüllung: Mahnmal Aspangbahnhof

Das neue Mahnmal am Aspangbahnhof wird enthüllt.
07.09.2017 12:00   -  17.09.2017 13:30   |  

Vom Aspangbahnhof wurden in den Jahren 1939 und 1941/42 insgesamt 47 035 Jüdinnen und Juden in 47 Transporten in nationalsozialistische Ghettos, Vernichtungslager und Mordstätten deportiert. Nur rund tausend Menschen überlebten. Der Weg in die Vernichtung begann für den Großteil der mehr als 66 000 österreichischen Opfer des Holocaust mitten in der Stadt.

Die Stadt Wien erinnert mit einem Mahnmal an die von hier deportierten und ermordeten jüdischen Österreicherinnen und Österreicher.

Das Mahnmal Aspangbahnhof von PRINZpod verweist mit zwei über eine Länge von rund 30 Metern konisch zusammenlaufenden Betonschienen auf die Gleisanlagen des in den 1970er-Jahren abgerissenen Bahnhofs. Die Schienen führen in einen dunklen, hohlen Betonblock.

Die Eröffnung des Denkmals wird musikalisch Begleitet. Zur Eröffnung sprechen VertreterInnen der Wiener Stadtregierung, der Bundesregierung und Heidemarie Uhl, Historikerin und Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat von _erinnern.at_, sowie Vertreter der Israelitischen Kultusgemeinden.

Einladung: -link

Informationen über das Denkmal: -link

Attachments
Mahnmal Aspangbahnhof
Mahnmal Aspangbahnhof
Kombinat Media Gestalteer GmbH