Ausstellung: Letzte Orte vor der Deportation

_erinnern.at_ übernimmt die Ausstellungspädagogik und bietet kostenlose Ausstellungsrundgänge für Schulklassen an. 9.11 bis 30.06.2017. Eine Ausstellung in der Krypta des Heldendenkmals, Äußeres Burgtor-Heldenplatz, Wien.
08.11.2016 14:00   -  30.06.2017 18:00   |  

Kleine Sperlgasse 2a, Castellezgasse 35,Malzgasse 7 und 16 – diese Adressen in Wien-Leopoldstadt sind im kollektiven Gedächtnis praktisch nicht präsent. In der Topographie der Shoah von Wien und Österreich sind das jedoch zentrale Orte.

Hier haben sich in den Jahren 1941/42 vier Sammellager befunden, in denen Jüdinnen und Juden vor der Deportation interniert wurden. Von hier wurden Gruppen von je 1.000 Menschen in Lastwägen

zum Aspangbahnhof gebracht. Von Februar 1941 bis Oktober 1942 gingen insgesamt 45 Deportationszüge in Ghettos und Vernichtungslager. Der Großteil der mehr als 66.000 öster -

reichischen Shoah-Opfer wurde von den vier Sammellagern aus in den Tod geschickt. Der Weg in die Vernichtung begann mitten in der Stadt. Die Ausstellung zeigt Interviews mit den letzten ZeitzeugInnen dieser Orte und die wenigen Quellen, die Einblick in die Vorgänge in den Sammellagern geben. Der Ausstellungsort, die Krypta des Heldendenkmals, wurde den gefallenen

Soldaten des Ersten und Zweiten Weltkriegs gewidmet. Die aktuelle Ausstellung leistet einen Beitrag zur Transformation des Heldendenkmals in einen zeitgeschichtlichen Lern- und Vermittlungsort.

Öffnungszeiten der Krypta im Heldendenkmal - Montag bis Freitag 9.00-11.30 und 12.30-16.00 Uhr

Ausstellungsrundgänge:

_erinnern.at_ übernimmt die Ausstellungspädagogik und bietet kostenlose Ausstellungsrundgänge für Schulklassen an.

Ausstellungsrundgang "Mitten in der Stadt" für Schulklassen


Zur Ausstellung „Letzte Orte vor der Deporation. Kleine Sperlgasse, Castellezgasse, Malzgasse" in der Krypta am Heldenplatz bietet erinnern.at für Schulklassen ein dialogorientiertes Vermittlungprogramm an. Der Ausstellungsrundgang "Mitten in der Stadt“ bildet den Rahmen für eine altersadäquate Auseinandersetzung mit den gezeigten Quellen. Durch einen Wechsel von Selbsterkundungselementen und geführten Phasen werden Bezüge der Schüler_innen zur Geschichte dieser Orte zum Ausgangspunkt der Rundgangsgespräche.


Format & Zielgruppe
- Zweistündiger Ausstellungsrundgang für Schüler_innen ab der 8 Schulstufe.
- Ein Teil des Rundgangs findet im Freien statt (bei jedem Wetter).
- Die Ausstellung kann nur von einer Klasse auf einmal besucht werden.
- Treffpunkt: Krypta des Heldendenkmals / Äußeres Burgtor - Heldenplatz, 1010 Wien
- Das Angebot ist kostenlos.

Mögliche Beginnzeiten des Ausstellungsrundgangs:
Zwischen 09:00 und 09:30 Uhr
Zwischen 12:30 und 13:30 Uhr

Anmeldung und Informationen: letzteorte@erinnern.at

Ausstellung: Letzte Orte vor der Deportation
Ausstellung: Letzte Orte vor der Deportation
Kombinat Media Gestalteer GmbH