Rundgang durch den 9. und 19. Bezirk: Erinnern an das Novemberpogrom 1938

Ein Rundgang an historische Orte des Novemberpogroms in 9. und 19. Bezirk. Eine Kooperation der VHS und _erinnern.at_-Wien. Treffpunkt: VHS Zentrale, Lustkandlgasse 50, 1090 Wien
07.11.2019  |  18:00  -  19:30   |  

Am 9. November 1938 erhielten alle Gestapo-Leitstellen im „Deutschen Reich” den Befehl, in der folgenden Nacht gegen Jüdinnen und Juden vorzugehen. NSDAP-Funktionäre, SA-Angehörige, SS-Männer und Hitler-Jungen stürmten Synagogen und Gebetshäuser – auch in Wien. Fast alle wurden zerstört. Während des Novemberpogroms wurden in Wien 27 jüdische Männer ermordet, 88 Menschen schwer verletzt. Es folgten dutzende Selbstmorde und 6.500 Festnahmen.

 

In einem Rundgang durch Döbling besuchen wir historische Orte des jüdischen Lebens, Orte der Verfolgung und fragen, wie wir uns heute an die NS-Herrschaft und die Verfolgten erinnern. Berichte von Zeitzeug_innen fließen dabei mit ein.

 

Leitung: Katharina Gruber, Guide des Projektes „denk.mal.wien” des Mauthausen Komitee Österreich und aktiv beim Arbeitskreis Gedenkspaziergang, der den Rundgang konzipiert hat

 

Treffpunkt: VHS Zentrale, Lustkandlgasse 50, 1090 Wien

 

Route: 9./19. Bezirk:

- VHS-Zentrale: Allgemeines zum Novemberpogrom und zum Bezirk

- Gymnasiumstraße 83: Schicksal jüdischer Schüler_innen am G19

- Kreindlgasse 13: Polizeiamt Döbling während des Pogroms

- Dollinergasse 3: Standort der ehemaligen Synagoge

- Pyrkergasse 41 (Gerda-Lerner Hof): Gerda Lerner

 

Zur Anmeldung: - Link

Broschüre mit Informationen über das Novemberpogroms im 19. Bezirk: - Link

Broschüre mit Informationen über das Novemberpogroms im 19. Bezirk.
Broschüre mit Informationen über das Novemberpogroms im 19. Bezirk.
Kombinat Media Gestalteer GmbH