Gedenkrundgang im 9. Bezirk: Vom "Anschluss" bis zum Novemberpogrom

Der Rundgang besucht historische Orte des jüdischen Lebens und der Verfolgung mit besonderem Fokus auf das Jahr 1938.
14.03.2020  |  09:30  -  11:30   |  

Am 12. und 13. März 1938 ergriffen die Nationalsozialisten die Macht in Österreich. Für die jüdische Bevölkerung bedeutete das den Beginn der systematischen Ausgrenzung, Enteignung und Verfolgung. Der Rundgang besucht historische Orte des jüdischen Lebens und der Verfolgung mit besonderem Fokus auf das Jahr 1938.

 

Eine Veranstaltung der VHS Wien. Leitung: Katharina Gruber, Guide des Mauthausen Komitee Österreich" und aktiv beim Arbeitskreis Gedenkrundgang.


Sa, 14.03.2020, 09:30 - 11:30 Uhr

Treffpunkt: Foyer der VHS Alsergrund, Galileigasse 8, 1090 Wien. Nach einer Einleitung, führt der Gedenkrundgang zu mehreren Stationen auf der Alserbachstraße, in der Pramergasse, der Müllnergasse und der Servitengasse und endet schließlich bei der Rossauer Lände. Reine Gehzeit: 30 Minuten.

Kosten: € 8,-

 

Infos unter: - link

Kontakt:

VHS Alsergrund
Galileigasse 8, 1090 Wien
Kombinat Media Gestalteer GmbH