Die online ZeitzeugInnen-Interviewsammlung weiter_erzählen ist nun online

_erinnern.at_ veröffentlicht teils vergessene und bislang schwer zugängliche Videointerviews auf der Website weiter_erzählen. Anlässlich des Internationalen Holocaust-Gedenktages präsentierte _erinnern.at_ am 25.01 die Website weiter_erzählen.

74 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz stellt _erinnern.at_ zum Internationalen Holocaust-Gedenktag ein digitales Erinnerungsprojekt vor, das die auf Video aufgezeichneten Erinnerungen von im Nationalsozialismus verfolgten Menschen bewahrt und für Bildung sowie Forschung erschließt.

Die Video-Interviews mit Verfolgten des Nationalsozialismus finden Sie auf www.weitererzaehlen.at

 

64 Video-Interviews mit Verfolgten des Nationalsozialismus

weiter_erzählen präsentiert auf einer Website sonst schwer zugängliche, nach kuratorischen Gesichtspunkten ausgewählte Video-Interviews mit Verfolgten des Nationalsozialismus, die einen Bezug zu Österreich haben. Die Interviews sind verschlagwortet und leicht durchsuchbar. Die Stimmen der ZeitzeugInnen wurden über Jahrzehnte zumeist in den Ländern des Exils in Videointerviews festgehalten und in verschiedenen Sammlungen aufbewahrt. weiter_erzählen würdigt die Verfolgten, die es auf sich nahmen, ihre Geschichten und die ihrer oft ermordeten Familien in Video-Interviews zu erzählen und die uns damit mit unserer historischen Verantwortung konfrontieren. weiter_erzählen stellt die Stimmen der Verfolgten, festgehalten in videographierten ZeitzeugInnengesprächen, in den Vordergrund; wurden diese Stimmen in Österreich doch allzu lange nicht gehört.

 

Zahlreiche Institutionen und Privatpersonen stellten Video-Interviews für dieses Projekt zur Verfügung. Die Videosammlung wird laufend erweitert, derzeit finden sich 64 Video-Interviews mit Verfolgten des Nationalsozialismus aus elf Sammlungen bzw. Archiven frei zugänglich auf weiter_erzählen. Das unten stehende Interview mit Gideon Eckhaus entstand 2003 in Israel und ist erstmals in voller Länge auf weiter_erzählen verfügbar.

Gideon Eckhaus wurde 1923 in Wien geboren. Nach dem "Anschluss" gelingt die Flucht im Rahmen der Jugend-Alijah nach Palästina, sein Bruder gelangte in die USA, sein Vater wurde in Auschwitz ermordet. Eckhaus beteiligt sich aktiv am Aufbau des Staates Israel; er war maßgeblich an den Restitutionsverhandlungen mit der österreichischen Regierung beteiligt. Gideon Eckhaus ist langjähriger Vorsitzender des Zentralkomitees der Juden aus Österreich in Israel.

 

Wissenschaft und Schule

Die Webplattform weiter_erzählen verbindet exemplarisch Wissenschaft und Schule und ist sowohl für SchülerInnen als auch für WissenschaftlerInnen eine interessante Quelle. Eine Kooperation mit der Yale University erlaubt weiter_erzählen, einige Video-Interviews aus dem Fortunoff Video Archiv for Holocaust Testimonies erstmals offen im Internet zugänglich machen zu können. Die Video-Sammlung bietet einen Quellenschatz für akademische Arbeiten aber auch zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten in der Gedenkstättenpädagogik und insbesondere in der Schule.

 

Regionales Lernen – regionales Erinnern – pädagogische Perspektiven

Für Schulen ist insbesondere interessant, dass weiter_erzählen regionales Lernen ermöglicht; etwa mit Video-Interviews aus dem Projekt „Herklotzgasse 21“ produziert von W24, das sich mit dem jüdischen Leben eines Wiener Grätzels befasste. PädagogInnen können, dank der ausführlichen Verschlagwortung der Videos, leicht Video-Interviews aus ihrer Region oder ZeitzeugInnengespräche mit regionalem Bezug finden und im Unterricht einsetzen.  Über den regionalgeschichtlichen Bezug kann Geschichte besser verstanden werden. SchülerInnen die die Orte von denen die ZeitzeugInnen berichten kennen, können so eine Relevanz zur eigenen Erfahrungswelt herstellen.

 

Die Videos sind auch thematisch Verschlagwortet: ZeitzeugInnenberichte über das Novemberpogrom, Zwangsarbeit, Euthanasie oder Antisemitismus vor dem Holocaust werden so niederschwellig für SchülerInnen zugänglich. weiter_erzählen bietet Interviews mit Verfolgten des Nationalsozialismus die sich zum pädagogischen Einstieg in das Thema Holocaust und NS, aber auch für eine Vertiefungseinheit, etwa über das Schicksal der Roma und Sinti, oder eine Projektwoche eignen.

 

Das Projekt weiter_erzählen wurde durch _erinnnern.at_ entwickelt. Das Projekt entstand im Rahmen des Gedenkjahres 1918/1938/2018 und wurde aus Mitteln des Bundeskanzleramts gefördert. Eine Fortführung wird durch den Nationalfonds der Republik Österreich für die Opfer des Nationalsozialismus gesichert. _erinnern.at_ bedankt sich bei allen Partnerinstitutionen für die Kooperation. Im Laufe des Jahres werden kontinuierlich weitere Video-Interviews für weiter_erzählen erschlossen und zugänglich gemacht.

 

Präsentation am 25.01 im BMBWF

weiter_erzählen wurde anlässlich des Internationalen Holocaust-Gedenktages am 25.01 im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung durch Bundesminister Heinz Faßmann vorgestellt. Zur Präsentation sprachen auch Katja Sturm-Schnabl, Zeitzeugin und Werner Dreier, Geschäftsführer von _erinnern.at_.

Presseaussendung zur neuen ZeitzeugInnen-Sammlung: - Link

 

Zur Website weiter_erzählen: www.weitererzaehlen.at

 

Links

Die Presse: "Gedenktag: Wie die Überlebenden weiterleben" - Link

Der Standard: "Website lässt Zeitzeugen der Shoah zu Wort kommen" - Link

SN: "Holocaust-Gedenken: Der Kampf gegen das Vergessen wird immer schwieriger" - Link

abgelegt unter:
Die Website weiter_erzählen wird ab dem 25.01 online zugänglich sein.
Die Website weiter_erzählen wird ab dem 25.01 online zugänglich sein.
Derzeit finden sich 64 Video-Interviews mit Verfolgten des Nationalsozialismus aus elf Sammlungen bzw. Archiven frei zugänglich auf weiter_erzählen.
Derzeit finden sich 64 Video-Interviews mit Verfolgten des Nationalsozialismus aus elf Sammlungen bzw. Archiven frei zugänglich auf weiter_erzählen.
Eine Kooperation mit der Yale University erlaubt es weiter_erzählen einige Video-Interviews aus dem Fortunoff Video Archiv for Holocaust Testimonies erstmals offen im Internet zugänglich machen zu können.
Eine Kooperation mit der Yale University erlaubt es weiter_erzählen einige Video-Interviews aus dem Fortunoff Video Archiv for Holocaust Testimonies erstmals offen im Internet zugänglich machen zu können.
Kombinat Media Gestalteer GmbH