Restitution und Erinnerung - Führung, Film und Gespräch

Das Museum der Moderne Salzburg hatte viele Jahre lang Gustav Klimts Gemälde Litzlberg am Attersee in seiner Sammlung. Rechtmäßige Eigentümerin dieses Bildes war Amalie Redlich, die wegen ihrer jüdischen Herkunft von den Nationalsozialisten enteignet und ermordet wurde. Im Jahr 2011 gelang es ihrem Enkel Georges Jorisch das Gemälde zurückzuerhalten. Als Dank für die Restitution spendete Georges Jorisch eine großzügige Summe zum Umbau des ehemaligen Aussichtsturms auf dem Mönchsberg. Der Amalie-Redlich-Turm wird heute vom Museum der Moderne Salzburg genutzt und ist ein Zeichen der Erinnerung und ein Zeichen gegen das Vergessen dessen, was im Nationalsozialismus geschah.

Wer war Amalie Redlich? Was ist eine Arisierung? Was ist eine Restitution? Wie kam Litzlberg am Attersee von Wien nach Salzburg? Antworten auf diese und viele weitere Fragen erhalten die Schüler_innen bei diesem Programm. Nach einer Einführung zum Thema, einem Rundgang durch den Amalie-Redlich-Turm und Informationen zu dessen Baugeschichte sehen wir uns gemeinsam den Film L`Hérithier/The Heir (Kanada 2017, 55 Minuten, franz. OFmeU) an. Edith Jorisch, Enkelin von Georges Jorisch und junge Filmemacherin, erzählt in diesem berührenden Dokumentarfilm die Geschichte ihres Großvaters: sein Leben in Kanada, seine Familiengeschichte und seine Recherche nach Litzlberg am Attersee, die 14 Jahre lang dauerte.

Dauer: 90 Minuten
Beitrag: € 2/Schüler_in
Mönchsbergaufzug: € 1,30/Schüler_in
Anmeldung und Information: T +43 662 842220-352
kunstvermittlung@mdmsalzburg.at

Außenansicht Amalie-Redlich-Turm
Außenansicht Amalie-Redlich-Turm
Toni Stoos und Georges Jorisch
Toni Stoos und Georges Jorisch
Kombinat Media Gestalteer GmbH