Veranstaltungsreihe Mythos „Saubere“ Wehrmacht? Verbrechen – Verdrängung – Aufarbeitung

Vor knapp zwanzig Jahren diskutierte ganz Salzburg über ein Thema: Die sogenannte Wehrmachtsausstellung gastierte in der Stadt. Erstmals wurden mit dieser Ausstellung Verbrechen der Wehrmacht in der Zeit des Nationalsozialismus öffentlich breit thematisiert.

Die Wanderausstellung hatte seit der Erstpräsentation bereits in anderen Städten in Deutschland und Österreich für Polarisierung gesorgt. Vor allem überlebende Kriegsteilnehmer fühlten sich von der Ausstellung kollektiv angegriffen. In Salzburg spitzte sich die Situation besonders zu, da der damalige Salzburger Landeshauptmann Franz Schausberger zugleich in seiner Rolle als Landespolitiker und als Historiker führend Position gegen die Ausstellung ergriff. Schausberger war aber bei weitem nicht allein: PolitikerInnen von ÖVP und FPÖ, Mitglieder des Kameradschaftsbunds, Offiziere des Bundesheers und auch Teile der Medien (allen voran die Kronenzeitung) machten gemeinsam gegen die Ausstellung mobil.


Nicht zuletzt deshalb wurde die Ausstellung in Salzburg von mehr Menschen besucht als in irgendeiner anderen österreichischen Stadt. Menschen unterschiedlicher Generationen setzten sich in diesem Rahmen (teilweise zum ersten Mal überhaupt) mit den Verbrechen der Wehrmacht und damit oftmals auch der eigenen düsteren Familiengeschichte auseinander.


Mit der Veranstaltungsreihe Mythos „Saubere“ Wehrmacht? Verbrechen – Verdrängung – Aufarbeitung möchten wir die Fragen, die mit der Wehrmachtsausstellung öffentlich im größeren Rahmen diskutiert wurden, 20 Jahre später noch einmal aufgreifen und im Lichte neuer Forschungsergebnisse diskutieren.

Termine:
Eröffnungsvortrag „Die Wehrmachtslegende in Österreich“
Vortragender: Alexander Pollak
Termin: 3. April, 18:00 Uhr
Ort: GesWi, Rudolfskai 42, HS 381

Film „Jenseits des Krieges“ von Ruth Beckermann
Termin: 9. April, 20:00 Uhr
Ort: Shakespeare, Hubert-Sattler-Gasse 3

Filmabend (Salzburger) Filme über die Wehrmachtsausstellung
Termin: 24.4., 20:00 Uhr
Ort: Soli.Cafe, Schallmooser Hauptstraße 31

Vortrag: Deserteure der Wehrmacht: Zwischen „Verrat“ und Rehabilitierung
Vortragender: Peter Pirker
Termin: 7.5., 18:00 Uhr
Ort: GesWi, Rudolfskai 42, HS 389

Vortrag „Wo die Zeit Urlaub macht. Antifaschistische Interventionen gegen Geschichtsrevisionismus und rechte Traditionspflege“
Vortragende: Recherchegruppe Verbrechen der Gebirgsjäger auf Kreta
Termin: 14.5.2019, 18:00 Uhr
Ort: GesWi, Rudolfskai 42, SI 116

Vortrag „Mörder unterm Edelweiß“ NS-Kriegsverbrechen der Gebirgsjäger und ihre Traditionspflege
Vortragende: Regina Mentner, Ralph Klein, Stephan Stracke
Termin: 3.6., 18:00 Uhr
Ort: GesWi, Rudolfskai 42, HS 389

Erzählcafé „20 Jahre danach“ – MitarbeiterInnen der Salzburger Wehrmachtsausstellung erinnern sich
Termin: 6.6., 18:00 Uhr
Ort: GesWi, Rudolfskai 42, HS 389

Freier Eintritt bei allen Veranstaltungen!
 

Veranstaltungsplakat
Veranstaltungsplakat
Kombinat Media Gestalteer GmbH