Vortrag: Die Ehemaligen - Vom Nationalsozialismus zur frühen FPÖ

21.03.2019  |  19:00  -  22:00   |  

Der Vortrag der Historikerin Margit Reiter beleuchtet die personellen und ideologischen Verstrickungen der österreichischen Rechtspartei mit dem NS-Milieu nach 1945.

Viele ehemalige NationalsozialistInnen sind auch nach 1945 ihren Überzeugungen treu geblieben und bewegten sich in einem gemeinsamen sozialen und politischen Erinnerungsmilieu. Diese „Ehemaligen“ haben sich bald nach Kriegsende wieder politisch organisiert und selbstbewusst ihre Agenda vertreten. Viele von ihnen formierten sich 1949 im Verband der Unabhängigen (VdU), aus dem nach Richtungskämpfen im nationalen Lager 1955/56 die FPÖ hervorging. Die FPÖ war die (partei)politische Repräsentantin der gesinnungstreuen „Ehemaligen“, an deren Spitze der hochrangige Nationalsozialist Anton Reinthaller stand. Nach dessen Tod 1958 übernahm sein junger Vertrauter Friedrich Peter, ein ehemaliges SS-Mitglied, die FPÖ.

Margit Reiter zeichnet im Vortrag den politischen Formierungsprozess der „Ehemaligen“ in der frühen FPÖ nach. Welche personellen und ideologischen NS-Kontinuitäten, aber auch Anpassungsprozesse gab es? Wer hatte in der Partei Platz, wovon grenzte man sich aber auch ab? Der Vortrag gibt einen Einblick in das „Ehemaligen“-Milieu und seine vielfältigen Verflechtungen mit der freiheitlichen Partei.

Der Vortrag findet in

Academy-Die Werbeagentur mit Bar
Franz-Josef-Straße 4, 5020 Salzburg
statt.

 

Kombinat Media Gestalteer GmbH