Über das Netzwerk

Kontakt

 

Mag. Robert Obermair
r.obermair[at]gmx.at

 

Dezentrales Netzwerk Salzburg

„In Salzburg brachte ich einige der glücklichsten Stunden meines Lebens zu. Ich wäre auch gerne in der schönen Stadt geblieben; aber als Jude wäre ich nie zur Stellung eines Richters befördert worden.“ – Theodor Herzl

Wie nicht nur dieses Zitat von Theodor Herzl zeigt, manifestierte sich Antisemitismus in Salzburg keinesfalls erst als Begleiterscheinung des Nationalsozialismus: In der langen Geschichte der Stadt und des Bundeslandes kam es immer wieder zu antisemitischen Exzessen. Gerade deshalb ist es wichtig, nicht den Mantel des Schweigens und Vergessens über diese „unangenehme“ Vergangenheit in der Tourismusregion Salzburg zu legen, sondern zu erinnern.

_erinnern.at_ ist das Institut für historisch-politische Bildung über Holocaust und Nationalsozialismus des Bundesministeriums für Bildung (BMB). _erinnern.at_ fördert den Transfer von historischem und methodisch-didaktischem Wissen sowie die Reflexion seiner Bedeutung für die Gegenwart.

_erinnern.at_ arbeitet als dezentrales Netzwerk, in jedem Bundesland ist einE NetzwerkkoordinatorIn AnsprechpartnerIn für Fragen, Projekte und Fortbildungen im Bereich der historisch-politischen Bildung. Robert Obermair steht Ihnen in dieser Rolle in Salzburg gerne zur Verfügung: r.obermair@gmx.at

_erinnern.at_ bietet LehrerInnenfortbildungen zu den Themen Holocaust, Nationalsozialismus und Antisemitismus sowie Rassismus. Darüber hinaus entwickeln wir zu diesen Themenkomplexen Unterrichtsmaterialien, Lernwebsites und Lernapps.

Unsere Angebote in Salzburg:

  • Fortbildungen in Kooperation mit der PH Salzburg Stefan Zweig und der KPH Edith Stein
  • Veranstaltungen zum Themenkomplex Holocaust und Nationalsozialismus
  • Bücherpräsentationen/Filmabende/Diskussionsrunden/Vorträge
  • Ausstellungsangebote für Schulen
  • Lehrgang in Israel „Holocaust. Erinnerungskulturen. Geschichtsunterricht“
  • Projekte im Bereich der historisch-politischen Bildung

 

Das Ziel unseres dezentralen Netzwerkes ist die Vernetzung bereits vorhandener lokaler Ressourcen und Informationen zum Thema Nationalsozialismus und Holocaust.

Wichtig ist uns dabei auch die Zusammenarbeit von Schule und Forschungseinrichtungen (Universitäten, Hochschulen, Archiven u.a.)

Wir verstehen uns als Vermittler von Informationen und Referent/innen für den Unterricht und möchten auch bei der Suche von geeigneten Unterrichtsmaterialien behilflich sein.

Darüber hinaus soll hier auch Raum für die Veröffentlichung von bereits bestehenden Unterrichts- und Forschungsprojekten sein.

Daher freuen wir uns über Interessierte, die mit uns an der Sammlung und Herstellung passender Unterrichtsmaterialien und -methoden arbeiten möchten.

Gleichzeitig wollen wir die Kommunikation und Weiterbildung aller Yad Vashem Teilnehmer/innen fördern.

Kombinat Media Gestalteer GmbH